Muse – Mal wieder eine Fotovertrags-Perle

27 10 2009

Gerade habe ich per Mail den Fotovertrag für die von mir an sich hochgeschätzte Emo-Truppe “The Muse” erhalten, der ein paar Schmankerl beinhaltet.

Muse muss schnorren -

Haste mal n' Euro?

RE: MUSE – PHOTOGRAPHER’S AGREEMENT (Date)
In consideration of the sum of £1, (receipt of which is hereby acknowledged), the parties hereby agree as follows: (…)

Wird vermutlich ein symbolischer Wert sein, den die da eintragen, und kein Fotograf wird das bezahlen müssen, ist mir aber bewusst vorher noch nie aufgefallen bei Verträgen.

Dann der übliche Kram – keine Poster, nur redaktionelle Nutzung.

Positiv: Es wird dem Fotografen explizit das Recht eingeräumt, die Bilder für das eigene Portfolio zu nutzen.

Indisktuabel:

(…) 3. Subject to the licence in clause 1 above you hereby assign (by way of present and future assignment) to MTL with full title guarantee the entire worldwide right, title and interest in and to the Photographs, including the copyright therein and grant to MTL all necessary consents to allow MTL to use and exploit the Photographs in any manner whatsoever and agree to deliver the same to MTL promptly upon request.

Nicht nett, aber leider oft Standard, kann man boykottieren, muss man aber nicht.

Cool ist Absatz 5:

5. Snapshot photography may under no circumstances be used as front cover photography, unless prior approved in writing by MTL.

Das deute ich als Nicht-Muttersprachler so: Handy- und Knipsen-Fotos

dürfen nicht auf ein Titelblatt. Ironie an: Und vermutlich bekommen alle Besucher in den ersten drei Reihen diesen Fotovertrag vorgelegt.

jfdghjhthit45

Aktionen

Informationen

4 Antworten zu “Muse – Mal wieder eine Fotovertrags-Perle”

  1. 28 10 2009
    c-v (01:52:53) :

    nee, Marco, das eine Pfund ist Dein Honorar, das bekommst Du (bzw. Du bestaetigst, dass Du es erhalten hast – viel Spass bei der Kontrolle, ob Du die Fremdwaehrung auch korrekt verbucht hast)… Soll wohl datu dienen, dass das ganze nicht als “kostenlose Rechteuebertragung” gewertet werden wuerde – aber 1 GBP ist noch sittenwidriger als kostenlos, insofern…….

    Und das ‘Snapshot’ im letzten Absatz sehe ich als “kein-gestelltes-Studio-Foto” – sollte also $Magazin Dein Foto als Coverfoto nehmen wollen, hast Du Pech…

    Dazu kommt dann noch die Fotografenposition hinter’m Mixer – viel Spass denen, die sich auf sowas einlassen und das mitmachen.

  2. 28 10 2009
    c-v (16:47:21) :

    hat’s zum DJV geschafft:

    http://www.djv.de/SingleNews.20 M51ed32eb171.0.html

  3. 5 11 2009
    FSP (00:37:18) :

    aber es gibt trotzdem auch immer wieder welche die trotzdem hingehen und unterschreiben…..
    nicht sehr kollegial

    lg
    fs-p

  4. 17 11 2009
    Wie das mit Muse war - Konzertfoto FAQ (00:01:47) :

    [...] hätte ich gewarnt sein sollen. Der Kollege Maas hatte schon Ende Oktober berichtet, was das Management von Muse an vertraglichen Vereinbarungen für die Fotografen vorsieht. Aber [...]