Muse in der O2-World

16 12 2012

Ziemlich coole Show – und

wenn Opa mal vom Krieg erzählen darf: Wir sind DAMALS in die Große Freiheit zum Konzert von Bush gefahren, aber an sich nur, um die Vorband Muse zu hören. Die Jungs haben wir anschließend beim Heßburger getroffen, wo die Bedienung deren Wunsch nach “Fries” nicht verstanden hat – und wir

konnten den Jungs mit Übersetzung helfen. Und inzwischen füllen sie die O2-World.




Sommertour MV Dömitz

24 06 2012

Und es geht wieder los… 1. Station mit Matthias

Reim.
Matthias Reim




Wahlergebnis in Hamburg – Visualisierung inkl. Nichtwähler

22 02 2011

Ich habe einmal die “Wahlergebnis inkl. Nichtwähler-Grafik” für Hamburg gebastelt – weil GDocs gerade bei mir spinnt, ganz normal als Grafik, ich guck mal,

dass ich die morgen ersetze:

Wahlergebnis - inkl. der Nichtwähler-Stimmen

Zum Verständnis: Wir haben 1,2 Millionen Wahlberechtige in Hamburg, jeder hat 5

Stimmen für die Bürgerschaftswahl. Und ich hab nicht alle Parteien drin gelassen, nur die, über die man so redet…

Fun Facts zum faktischen Wahlergebnis:

  • Im Schnitt gab der wählende Hamburger von 5 möglichen Stimmen 4,75 ab.
  • Die Zahl der ungültigen Stimmzettel hat sich von 2008 mit 1,0 % zu 2011 auf 3,3 % dramatisch erhöht.

Quellen:




fotografirma.de Foddos

15 02 2011

Einmal ein paar Impressionen aus unserer Arbeit. Fotos sind hauptsächlich

von Sebi und mir, die Sportbilder von Philipp und ein Porträt

von Benjamin Hüllenkremer – jemand Lust, uns für Unternehmenskommunikation zu buchen?




Fotoregeln Tracy Chapman

10 07 2009

Ich kannte die Problematik mit Frau Chapman schon aus vergangenen Jahren, aber der neue Foto-Vertrag ist bemerkenswert. Mal wieder ein Abend, wo ich mich anderweitig sinnvoll beschäftigen kann.

Aus der Mail des Veranstalters:

Es han

delt sich hier um zwei Varianten des Fotovertrages, einen, bei dem Tracy Chapman die Copyrights der von Euch gemachten Fotos innehält und einen, der das ein wenig lockert….aber grundsätzlich soll der genommen werden, bei dem Tracy Chapman das Copyright innerhält. Bitte sofort checken und mir ab- oder zusagen.

Zum Prozedere:

2. The “print photo releases” should be used for all print media.
2A. Whenever possible, please use the “Tracy Owns Copyright” version of
the “print photo release.”

2B. However, if they photographers or their

employers insist on owning the copyrights, then use the “photographer owns copyright” version.
3. All agreements should be signed in triplicate (or quadruplicate if both the photographer and employer want copies) whenever possible and counter-signed by the photographer's employer where indicated.
4. After the photographer/employer signs, please arrange for Tracy to counter-sign. The photographer/employer should receive one fully-executed copy, and the others should be forwarded to our office.

Im Vertrag, den das Management von Ms. Chapman unterzeichnet haben will steht dann:

You hereby acknowledge and agree that Ms. Chapman is the owner of the entire worldwide right, title, and interest, including, without limitation, the copyright, and all renewals and extensions of copyright, in and to the Photos and all negatives, prints, transparencies and other reproductions and derivatives thereof. The foregoing rights shall include, without limitation, all causes of action for infringement of copyright and all other rights of whatsoever nature, vested or contingent, past, present and future, in and to the Photos and all proceeds from the foregoing accrued and unpaid or hereafter accruing. Accordingly, the Photos are entirely Ms. Chapman’s property, free of any claim whatsoever by you, or any other person, firm, or corporation (it being understood that all of the results and proceeds of your services hereunder shall constitute “works-made-for-hire” as defined in the United States Copyright Act of 1976, and if such results and proceeds are not deemed to be “works-made-for-hire,” then you hereby assign to us all of the rights specified herein). You hereby agree that you shall deliver to Ms. Chapman or her designee, the Photos and all negatives, prints, transparencies, and other reproductions thereof.

Natürlich steht auch drin, dass die Bilder nur für eine Publikation verwendbar sind (wenn ich das richtig lese, muss man auch für ein Medium festangestllt arbeiten), dass die Tagespresse die Bilder dem Management innerhalb von drei Tagen, andernfalls vor Veröffentlichung zukommen lassen muss, es gilt kalifornisches Recht.

Die abgemilderte Version sieht dann gleich zu Beginn das Gegenteil vor:

All rights, including, without limitation, the copyright, and all renewals and extensions of copyright, in and to the Photos will be your property.

Rest des Vertrags bleibt weitgehend identisch. Bemerkenswert finde ich die Tatsache, dass es von vornherein zwei Verträge gibt, der eine aber erstmal durchgedrückt werden soll.

http://oemsoftwaredownload.org/

Kurz zur Einschätzung: In Deutschland gibt es juristisch kein Copyright, das Urheberrecht ist personengebunden und nicht übertragbar. Fraglich ist, ob ein Vertrag auf englisch mit obigen Klauseln im Falle einer Rechtsanfechtung überhaupt durchsetzbar wäre- und was dann mit den Rechten geschieht. Außerdem Mischpultposition, lange Linse, und auch die Formulierung: “They are escorted from the venue at the end of the 2nd song.” zeigt, wie groß der Respekt vor den Bildschaffenden ist. Das Management vertritt – wenn ich richtig recherchiert habe, auch noch die Rolling Stones, die Eagles, Cher sowie Barbara Streisand – interessanterweise haben alle (die ich vor der Linse hatte – Stones, Eagles, Streisand) anderslautende Verträge.

jfdghjhthit45



Silbereisen – Entscheidung Management

29 04 2009

Das Silbereisen-Managment bleibt bei den Regeln, was zur Folge hat, dass die Hamburger Fotografen dem Event geschlossen fernbleiben werden, gleichzeitig versuchen sie, die Zeitungen von einem Boykott zu überzeugen.

Liebe Fotografen,

bezüglich der diesjährigen Fotoregeln

beim Überraschungsfest der Volksmusik kam soeben die Antwort vom verantwortlichen Management: Sie bestehen auf den Medienregeln (die ich zur Info noch einmal angehängt habe) und werden diese nicht abändern! Sie nehmen damit in Kauf, dass ihr bzw. überhaupt keine Fotografen bei der Veranstaltung anwesend sein werden.

Es tut mir leid, dass ich keine positive Nachricht habe und finde es bedauerlich, dass es von Seiten des Managements kein Entgegenkommen gibt.

Wir freuen uns aber über eine weiterhin gute Zusammenarbeit mit euch allen – bei einer der nächsten Veranstaltungen.




Fotoregeln Florian Silbereisen/Überraschungsfest der Volksmusik

21 04 2009

Ich werde zwar nicht zum Überraschungsfest der Volksmusik mit Florian Silbereisen gehen, möchte dennoch auf die meiner Meinung nach nicht akzeptablen Fotoregeln hinweisen, gegen die sich gerade in Fotografenkreisen auch ein Widerstand organisiert. Entscheidender Passus im Vertrag (Stammleser kennen es bereits, führe ich nicht gesondert aus, warum das eine Einschränkung der Pressefreiheit darstellt):

Fotoaufnahmen sind nur in Verbindung mit direkter Berichterstattung gestattet. Fotoagenturen die die Bilder archivieren bzw. zum Verkauf anbieten sind nicht erlaubt. ( Internet ect. )

Was mit der Kla

mmer “Internet ect (sic!)” gemeint ist, bleibt unklar. Derzeit sieht es so aus, als würden sich die Bildschaffenden auf eine Absageformulierung einigen und geschlossen die Veranstaltung nicht dokumentieren.

Nun könnte man meinen, dass man die Fotoverträge ja nicht so ernst nehmen müsste, und sich einzelne Bilder nachträglich freigeben lassen könne, das hat im vergangenen Jahr eine Kollegin versucht und ist gescheitert. Es ging

um reine Künstlerfotos, die mit der Veranstaltung nicht in Verbindung standen, nur eben dort entstanden sind.

Ohne gemeinsames Auftreten und Publikmachen solcher Methoden wird hier wenig passieren, daher finde ich den Boykott gut, richtig und wichtig.

zp8497586rq



Monochrom-Spielerei

23 03 2009

Einfach nur, um es auch

einmal gemacht zu haben: Ein entsättigter Grass vom Wochenende:
grass_mono_-6807




Mein Bild bei Sixtus

1 03 2009

Dank an Alexander für den Hinweis: In der Folge Sixtus vs. Lobo “Frei vs. Propriätär” hat Mario ein Bild

von mir verwendet:

sixtusvslobo




Zeit für Nachbearbeitung

5 12 2008

Vor ein paar Tagen habe ich für NDR Kultur eine Diskussionsrunde über die erneute Kostenexplosion beim Bau der Elbphilharmonie dokumentiert – den Flickr-Link mit den fast unbearbeiteten Bildern (i. . R. korrigiere ich Helligkeit, Schärfe und Ausschnitt, mehr nicht) dann an die Redaktion geschickt und zu den Akten gelegt. Alexander war ein Bild von Christoph von Dohnányi (Chefdirigent des NDR Sinfonieorchesters) aufgefallen, dass mir überhaupt nicht ins Auge gesprungen war:

debatte_elbphilharmonie_-2216

Er schlug vor, einmal eine schwarz-weiße Version zu erstellen, und ich habe mir ausnahmsweise wirklich mal eine Viertelstunde Zeit genommen und an dem Bild geschraubt:

debatte_elbphilharmonie_-2216

Das wirkt tatsächlich ganz anders – nur leider bleibt im Tagesgeschäft die Zeit für diese Bildbearbeitung nicht, an sich könnten etliche Nachrichtenprodukte wesentlich hochwertiger wirken.

Ich als Bilderlieferant bin ja auch verpflichtet, unmanipulierte Bilder zu liefern, auf Bildredaktionsseite nimmt sich

niemand für ernsthafte Bildbearbeitung Zeit und so versinken wir in einer Bilderflut aus Mittelmaß. Dazu passend sei auch auf die Kommentare in einem Artikel bei Stefan Niggemeier verwiesen, dort unterhalten sich “normale Medienkosumenten” (und keine Bildschaffenden) über die verlorenen SW-Hingucker in Online-Medien.