Spontanes Protestfoto gg. Rammstein-Vertrag

15 12 2009

Noch weiß ich nicht, wie erfolgreich der Boykott final nun war, aber rund 20 Fotoschaffende haben ihre Unterstützung gegen den Rammstein-Vertrag bekundet, für das spontan geplante Protestfoto der Hambu

rger Konzerfotografen waren immerhin 9 Kollegen da. Offenbar hat die Mopo einen schwarzen Kasten gedruckt und über den Protest berichtet, auch wenn nicht so viele da waren, ist das finde ich ein Anerkennungserfolg. Im ConcertBlog ist die Aktion auch erwähnt, hier nochmal der Wortlaut unserer Meldung:

Konzertfotografen in Hamburg

Hamburger Konzertfotografen boykottieren das Rammsteinkonzert am 14.12.2009 aufgrund von Knebelvertraegen. Stellvertretend auch fuer viele weitere Kollegen trafen sich spontan die Fotografen Philipp Szyza – 2-kameraden, Christian Fischer – Buehnenblicke, Rainer Merkel, Joerg-Martin Schulze – jms-photo, Carsten Schem – Concert Views, Marco Maas – Fotograffirma, Heiko Sehrsam – Pics Hamburg, Nicola Ruebenberg – Face To Face, Isabel Schiffler – Jazz Archiv, Markus Lubitz – Jazz Archiv zum gemeinsamen Protestfoto.

Der Vertrag der Rammstein GbR reduziert u.a.

die Verbreitungsmoeglichkeiten der Konzertfotos auf ein einziges, namentlich zu bezeichnendes Medium und beinhaltet, dass Rammstein die Bilder gratis für eigene Zwecke nutzen darf. Bildjournalistinnen und -journalisten sollen der Band gestatten, Fotos für die Nutzung auf Webpages von Rammstein oder dem Management der Band ohne gesonderte Verguetung nutzen.

jfdghjhthit45

Aktionen

Informationen

8 Antworten zu “Spontanes Protestfoto gg. Rammstein-Vertrag”

  1. 15 12 2009
    Zasch (01:15:06) :

    So gerne ich Rammstein mal live sehen würde, aber als Hobbyfotograf stehe ich voll und ganz hinter der Aktion. Fotografieren ist eine unterschätzte Kunst, die anständig vergütet werden sollte. Also Hut ab vor euch und ein ganz besonderes Danke an Peter Wafzig, in dessen Blog ich auf das Gebahren des Rammsteinmanagements aufmerksam wurde.
    Ein großes *pfui* an das Management!

  2. 15 12 2009
    Rammstein, die zweite - Konzertfoto FAQ (01:34:51) :

    [...] The Maastrix und dem ConcertBlog) Ähnliche Beiträge:Rammstein macht sich beliebtRammstein brauchen neue [...]

  3. 15 12 2009
    uberVU - social comments (01:42:49) :

    Social comments and analytics for this post…

    This post was mentioned on Twitter by themaastrix: Eine Meldung zur Rammstein-Fotoprotestaktion: http://www.themaastrix.net/?p=1040 #pressefreiheit #boykott #rammstein…

  4. 15 12 2009
    jms (05:59:41) :

    danke mopo:
    Info:
    Darum sehen Sie hier kein Konzert-Foto

    Normalerweise konkurrieren Hamburgs Konzertfotografen um das beste Band-Bild – bei Rammstein aber blieb der Foto-Graben vor der Bühne leer. Der Grund die Knebelverträge, die das Band-Management den Fotografen vorlegte. Diese räumen u.a. Rammstein das Recht ein, Fotos “inhaltlich, örtlich und zeitlich unbeschränkt” und “ohne gesonderte Vergütung” verwenden zu dürfen. Die freien Fotografen selbst wiederum dürfen ihre Fotos nicht beliebig veräußern, sondern nur an eine vorher festgelegte Zeitung. Unter diesen Bedingungen verzichtet die MOPO auf ein Rammstein-Foto.

  5. 15 12 2009
  6. 2 01 2010
    Merely Thinking» Blogarchiv » Dig! (15:40:26) :

    [...] Konzertfotografen gegen Rammsteinmanagement [...]

  7. 17 02 2010
    jms (18:01:08) :

    kieler nachrichten online vom 17.2.2010:

    “… Aus Gründen nicht geklärter Verwertungsrechte hat die Redaktion auf Konzertfotos verzichtet.”

    na, immerhin

    siehe: http://www.kn-online.de/schleswig_holstein/kultur/137836-Ich-Bratwurst-du-Sauerkraut-In-Kiel-spielten-Rammstein-zum-Tanz-auf.html

  8. 23 02 2010