Webaktivierte Telefonie: Jajah

3 08 2006

Gerade einen Spar-Hinweis für Telefonate ins und aus dem Ausland von meinem Cousin bekommen: Bei jajah kann man sich registrieren, Heim-, Büro- und Mobilnummer angeben, außerdem die vom Gesprächsparter. Gespräche werden nach Initialisierung übers Internet über das normale Telefon geführt, kosten aber beispielsweise vom deutschen Festnetz aufs chinesische Handy lediglich 2 Cent pro Minute. Wenn ich das richtig verstanden habe, ist das eine intelligente service-orientierte Weiterentwicklung des Callback-Verfahrens.

Festnetz zu Festnetz ist in dem Fall sogar kostenlos. Da nur der Browser zum Eingeben der Nummern benötigt wird, sind die Systemvorraussetzungen auch denkbar gering: PC mit Internet-Anschluss – That’s it. Lohnt sich vermutlich für jeden, der häufiger im Ausland anruft, wo nicht immer ein direkte Voice-Over-IP-Telefonat möglich ist. Außerdem läßt sich so auch von Anschlüssen günstig telefonieren, von denen Vorvorwahlen gesperrt sind, beispielsweise Hansenet oder Arcor.




Der Maastrix-Ticket-Counter: Robbie für den 15.

10 07 2006

Immer reinspaziert…. im Ernst: Irgendwie haben alle Leute keine Lust mehr auf Robbie, oder alle haben darauf spekuliert, die Karten zu Höchstpreisen zu verticken. Auf jeden Fall habe ich jetzt in meinem Bekanntenkreis genau 13 (!) Karten für das Trabrennbahn-Konzert in Hamburg am 15.07.2006. Die jeweiligen Eigentümer sind bereit, die Karten zum Anschaffungspreis weiterzugeben. Interessensbekundungen bitte in den Kommentaren, ich stelle dann den Kontakt her…




Tickets für ROBBBIEEE

3 07 2006

Und irgendwie glaube ich noch nicht daran, dass das Robbie-Wiliams-Konzert am 14. Juli in Hamburg schon ausverkauft sein soll. Gerüchte verkünden, dass es sogar noch an der Abendkasse Karten geben wird. Wie dem auch sei: In meinem Bekanntenkreis sind insgesamt 4 Stehplatzkarten Innenraum übrig. Die jeweiligen Inhaber wollen so ungefähr den Kaufpreis wieder raus haben, sprich: Für 80 Euro ist Mann/Frau dabei. Anfragen bitte an mich, ich vermittle dann weiter.




Radisson SAS Birmingham

29 03 2006

Das neu gebaute Radisson SAS Hotel in Birmingham ist ein schickes neu errichtetes Hotel zentral in Birmingham gelegen. Service ist super, Zimmer an sich auch, ziemlich klasse eingerichtet. Trotzdem eine Warnung an diejenigen, die dort absteigen: Selbst versuchte Telefonverbindungen zu 0800er-Nummern kosten dort pro Versuch 1 Pfund. Wer dort mit Calling Cards hantiert und sich ein paar Mal verwählt oder keine Leitung bekommt, ist schnell mal 20 Pfund los und hätte das Telefonat auch direkt führen können. Dafür hat man im Hotel kostenloses Breitband-Internet und könnte an sich auch Skype zum Telefonieren nutzen, nächstes Mal weiß ich das.




Handy-Telefonate ins Ausland und Roaming-Gebühren

28 03 2006

Tag der Telekommunikation mit Auslandsbezug in der maastrix ….: Von dem Herrn mit dem blog2 direkt gegenüber vorhin per Skype geschickt bekommen: Wer häufig ins Ausland telefoniert und bei nem Anbieter ist, der keine Vor-Vorwahlen mehr erlaubt (wie z. B. ich bei Hansenet) ist derzeit für günstige Telefonate entweder auf VoIP-Telefonie oder Calling Cards angewiesen. Ab April startet blauworld.de einen Prepaid-Mobilfunk-Dienst mit extrem günstigen Tarifen ins Ausland. Für mich beispielsweise sehr interessant: Eine Minute nach China (Festnetz oder Handy für 9 Cent. Nicht interessant: Großbritanien mit 99 Cent pro Minute. SMS in alle Länder sollen einheitlich 19 Cent kosten. Auch aufpassen bei GPRS-Geschichten und Roaming:

Bei Blauworld werden Roaming-Telefonate und GPRS-Datentransfers “höchstwahrscheinlich” (Ostermayer) zu denselben Konditionen abgerechnet wie beim Mobilfunk-Discount-Angebot Blau.de. Dort kosten Inlandsverbindungen 16 Cent pro Minute, hingegen ist die Roamingübersicht mit Minutenpreisen zwischen einem und drei Euro – ähnlich wie bei anderen Discountern – ein wahrer Horrorkatalog (PDF-Datei). Blau-Geschäftsführer Ostermayer peilt mit Blauworld denn auch weniger deutsche Urlauber an, sondern jene “ethnischen Märkte”, die derzeit von Telefonstuben und Internet-Shops bedient werden.

Eine weitere erfreuliche Meldung kommt von Madam Palominostar: Roaming-Gebühren für Telefonate mit dem heimischen Handy im Ausland sollen ab 2007 wegfallen, falls sich EU-Kommissarin Viviane Reding mit ihrem Vorschlag durchsetzt.




Nepper, Schlepper, Bauernfänger… Erfahrungen mit Vistaprint

17 12 2005

Ich habe vor einigen Wochen einmal ein paar Visitenkarten bei einem großen Anbieter namens Vistaprint bestellt – relativ günstig, 250 für sechs Euro und noch 160 Aufkleber für vier oder fünf. Kleiner Haken waren die unverhältnismäßig hohen Versandkosten, die erst am Ende auffielen, aber egal.

So weit, so gut, nur sind die Jungs sowas von penetrant, um Folgegeschäfte abzuschließen… Direkt bei der Erstbestellung gibt es ein exklusives Angebot, dass die gleiche Anzahl an Visitenkarten zusätzlichen für ein Drittel des ursprünglichen Preises zu ordern, oder irgendwelche bedruckten Magneten, oder sonst irgendwelches Zeug. An sich ja ‘ne clevere Idee zur Umsatzsteigerung. Aber inzwischen bekomme ich mehrmals die Woche Newsletter von denen mit “limitiert gültigen Angeboten”, die so eindeutig auf Bauernfänger-Art getextet sind, dass da nur ganz hohle Köpfe drauf reinfallen können. Inzwischen filtere ich die auch schon bewusst aus – so viel zum Werbe-Effekt.

Heute war eine etwas anders lautende Mail in meinem Posteingang:

Betreff: Wir bitten um ihr Feedback

Da Sie zu unseren geschätzten Kunden gehören, sind wir an Ihrer Meinung besonders interessiert. Wir bitten Sie deshalb heute um Ihr Feedback bezüglich der VistaPrint-Produkte, die Sie bereits bei uns bestellt haben. Ihre Aussagen helfen uns, unsere Produkte und Leistungen weiter zu verbessern. Um an unserer Umfrage teilzunehmen, klicken Sie bitte hier. Sowohl wir wie auch Sie können davon profitieren.

Ich hab kurzzeitig die Hoffnung gehegt, dass ich da eine Möglichkeit habe, mich über den unverhältnismäßig häufigen Versand beschweren kann, und hoffte auf eine Umfrage-Aktion zum Jahresende, weil die Firma daran interessiert ist, den Service zu verbessern… doch auch diese Mail entpuppt sich ebenfalls als reine Werbeaktion.

Der Fragebogen ist lächerlich:

Haben Sie ein eigenes Unternehmen oder Geschäft? Falls nein, ignorieren Sie bitte Fragen 2 – 4 ?
Ja
Nein

2. Was schätzen Sie am meisten daran, Ihr eigener Chef zu sein?
Niemandem Rechenschaft ablegen zu müssen Mir die Zeit frei einteilen zu können
Die Herausforderung, selbst verantwortlich zu sein Meinen Neigungen folgen zu können

3. Was ist das Schlimmste daran, Ihr eigener Chef zu sein?
Ständig arbeiten zu müssen Viele verschiedene Aufgaben untern einen Hut bringen zu müssen
Der Druck, für alles zuständig zu sein Eine Balance zwischen Familie und Beruf zu finden

4. Was ist Ihre größte Herausforderung als Chef?
Gute Mitarbeiter zu finden
Mit staatlichen Verordnungen zum Arbeitsrecht umzugehen
Den Lebensunterhalt zu finanzieren
Sich im Steuerdschungel zurechtzufinden

Das ist es… mehr nicht. Danach soll man sich einloggen und kann “Exklusiv-Visitenkarten” ordern….

Ich bin zufrieden mit den Produkten gewesen, aber die Folgebehandlung für Kunden empfinde ich als Verarschung und veranlassen mich, künftig anderswo zu bestellen.




E-Book – Professionelle Websites von Addison-Wesley

15 12 2005

Heute im Adventskalender von Chip: Professionelle Websites von Addison-Wesley, Autor ist der HTML-Guru Stefan Münz. Ist zwar auch später noch kostenlos, aber deutlich schwieriger auffindbar, deshalb: Heute runterladen.
Das PDF ist 12,3 MB schwer, und derzeit kann man bei Chip den so genannten High-Speed DSL-Download gratis testen… wenn das ma nix ist…




KFC-Coupons irgendjemand?

8 12 2005

Ich hab gerade noch einen DinA-4-perforierten Zettel mit jeder Menge Kentucky Fried Chicken Ermäßigungs-Coupons liegen… soll irgendwie 25 Euro Ersparnis geben. irgendjemand Interesse? Einfach per Kommentar an mich wenden und gg. Porto bekommt der das dann zugeschickt.




Deadline 15. Oktober: Gutschein Sennheiser PX100

26 09 2005

Hier liegt noch ein Gravis-Rabatt-Gutschein für ein Sennheiser PX100 herum. Damit kostet der Kopfhörer 39,99 Euro statt 49,99 – wer den haben will, soll sich bei mir melden. Achtung, ist nur noch bis zum 15.10. gültig.




Opera gratis

31 08 2005

ehn Jahre Opera … Wer zwischen heute, Dienstag, 21 Uhr und morgen 21 Uhr (MESZ) eine E-Mail an registerme@opera.com schreibt und um einen Registrierungsschlüssel für Opera bittet oder das über diese Seite erledigt, … kriegt einen. Opera ganz legal ohne Werbung. Ich find den ja immer noch in Teilen besser als Firefox… Ich habs mehrfach gelesen heute, erstmalig hier

zp8497586rq