Vorsicht vor dem Grundrissmaker von Sachs!

6 01 2008

Vor zwei Tagen habe ich per Mail von der Frankfurter Firma Sachs Marketing und Vertriebsgesellschaft eine Rechnung und „Letzte aussergerichtliche Mahnung zur Rechnung vom 6/5/2006“ mit einem 0,5 MB großen PDF-Attachment bekommen. Für die (leider unbrauchbare) Software Grundrissmaker, die ich im Juni 2006 heruntergeladen habe, soll ich 12,93 Euro plus 2x 7,50 Euro Mahngebühren (plus 16 Prozent Umsatzsteuer) bezahlen. Interessant dabei:

Die Software war ungefähr bis Oktober 2007 Freeware, stand nach Registrierung mit Mail-Adresse frei zum Download zur Verfügung, wie sich leicht mittels Google Cache überprüfen läßt (Screenshots hier zum Download). Wie hier nachzulesen ist, mahnt die Firma Sachs etliche Menschen ab, die den „Grundrissmaker“ als Freeware geladen haben. Riecht nach einem dicken Betrugsversuch. Ich veröffentliche hier mal den Briefwechsel mit Herrn D. – auf das Google den potentielle Grundrissmaker-Downloader vor der Firma Sachs warnt (So, Namen häufig genug genannt? – In Blog we trust ;-).

Für Text-Überflieger die Kurzfassung: Auf der Rechnung ist lediglich die Mail-Adresse genannt, die Umsatzsteuer ist mit (ungültigen) 16 Prozent ausgezeichnet, es ist kein gültiger Kaufvertrag zustandegekommen, nach 1,5 Jahren sind nach derzeitig gültigem Recht keine IP-Adress-Verbindungen mehr bei den Telekommunikationsanbietern gespeichert und mittels Google Cache läßt sich leicht die Manipulation nachvollziehen. Ich werde nächste Woche mal Bekannte bei den Verbrauchermagazinen darauf aufmerksam machen ;-)

Eine Bitte: Falls hier Betroffene kommentieren: Bitte keine nicht beweisbaren Behauptungen oder Beleidigungen schreiben, die werde ich sofort löschen. Ansonsten: Auf sie!

Mail von Sachs:

Datum: Fri, 4 Jan 2008 18:07:28 +0100
Von: „Buchhaltung Sachsmarketing“
An: Meine Mail
Betreff: letzte Mahnung

letzte aussergerichtliche Mahnung
sicher ist Ihnen entgangen die Rechnung(en)/Mahnung(en) zu begleichen. Wir fordern Sie hiermit letztmalig auf, den Rechnungsbetrag auf das unten genannte Konto zu ueberweisen. Sollten Sie die Zahlung inzwischen geleistet haben, prüfen Sie bitte, ob Sie als Verwendungszweck entweder Kundennummer oder Rechnungsnummer angegeben haben und betrachten Sie bitte die Mahnung als gegenstandslos. Als Anlage Ihre Mahnung/Rechnung im pdf-Format zum Ausdruck für Ihre Unterlagen. Sollten Ihre Angaben unvollständig oder falsch sein, können wir Ihnen auf Anfrage gegen Kostenerstattung von 5 Euro eine Korrekturrechnung zusenden.

(EDIT 04.12.2009 – Kontodaten entfernt)

weitere Infos finden Sie unter:
http://www.grundrissmaker.de
http://www.sachsmarketing.de
http://immobilien.sachsmarketing.de/PWanfrage.php

Mit freundlichen Grüssen

Sachsmarketing
Frankfurter Str.2

Meine Antwort:

Sehr geehrter Herr D.,

mit Erstaunen sah ich gestern angehängte Mail mit einer „letzten außergerichtlichen Mahnung“ – für ein Programm aus ihrem Hause mit dem Namen Grundrissmaker, dass ich angeblich am 5.6.2006 „gekauft“ haben soll. Mittels Google Cache und die in folgendem Link gelieferten Screenshots ist leicht nachvollziehbar, dass es sich bei ihrem Programm bis ca. Mitte Oktober um kostenlose (leider im übrigen unbrauchbare) Freeware handelte.

Da es sich um Freeware handelte, habe ich von ihnen nie eine Rechnung erhalten – mit 1,5 Jahren Verspätung ist die Rechnung mit gleichzeitigem Versand von zwei Mahnstufen ziemlich eindeutig nicht rechtens. Schließlich handelte es sich zum Zeitpunkt des Downloads um Freeware, somit ist kein Kaufvertrag zustande gekommen, ich habe vielmehr ein kostenloses Angebot genutzt.

Ich widerspreche der Rechnung und Mahnung hiermit ausdrücklich und fordere Sie auf, mir einen Nachweis für den Einsatz der Software zu liefern.

Da sie derzeit aufgrund ihres Umzuges weder telefonisch noch postalisch erreichbar sind, wird sie eine Kopie dieses Briefes als Einschreiben vermutlich erst später erreichen, dennoch bitte ich auf dem Postwege um detaillierte Angaben zum angeblichen Kauf. Bei kostenpflichtigen Downloads wird man in der Regel ja auch dazu aufgefordert, seinen Namen, Adresse und die Zahlart anzugeben – dieses geschah in diesem Falle nicht.

Ich behalte mir das Recht auf eine Betrugsanzeige vor.

Als Journalist (u. a. tätig für ARD, NDR und ZDF) weise ich sie darauf hin, dass jede Reaktion auf diese Mail veröffentlicht werden kann (und vermutlich wird).

Mit angemessenen Grüßen,
Marco Maas


Aktionen

Informationen

72 Antworten zu “Vorsicht vor dem Grundrissmaker von Sachs!”

  1. 31 01 2008
    marco (00:35:21) :

    so, kleine neuentwicklung – hab bei der faz bescheid gegeben und um sperrung des programms gebeten, hier die reaktion:

    Sehr geehrter Herr Maas-Koglin,
    danke für Ihren Hinweis, den ich an unsere Technik-Redaktion weitergeleitet habe. Wir haben Ihren Hinweis außerdem unserem Kooperationspartner für das Software-Portal mit der Bitte um Prüfung und ggf. Sperrung des Downloads zukommen lassen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Kai N. Pritzsche
    Redaktionsleiter FAZ.NET

    außerdem hat sich andreas hiller mit sachs marketing beschäftigt:

    http://www.hiller-andreas.de/?cat=3

    was ich dabei interessant finde: vermutlich haben mehr als 4.000 menschen eine abmahnung bekommen, lediglich ca. 50 (alles in allem) haben etwas dagegen unternommen und hier oder anderswo kommentiert, oder sich per mail mit mir und anderen in verbindung gesetzt. daraus schließe ich, dass der große teil der betroffenen entweder gar nichts unternommen hat (was gut wäre), oder zumindest teilweise die rechnung gezahlt hat – mich würde wirklich interessieren, wie viele Menschen hier klein beigeben…

  2. 15 02 2008
    marek (00:41:18) :

    hi marco,
    do you have by chance any news? I track your web site on a regular basis, but I don’t see any new message over 2 weeks now. Are there any responses from the official offices (police, FAZ, etc?) by today?
    I’m also a victim of the company (coming & living in Slovakia)… unfortunatelly i’m not that good in german to write an official concern to german police or to some other office ..
    would be just great to read what’s the progress on this case in Germany…
    cheers

  3. 15 02 2008
    Marco Maas (21:29:42) :

    you got mail…

  4. 22 02 2008
    WerBinIch (13:23:43) :

    Sachsmarketing ist wieder aktiv. Heute kam die zweite Mahnung rein…

  5. 22 02 2008
    marco (13:40:50) :

    schade, dass du anonym postest… vielleicht liest du ja noch mal hier – kannst du mir bitte den wortlaut einmal per mail schicken? was mich wundert: an sich haben sie ja in dem ursprünglichen schreiben die erste und zweite mahnstufe bereits gemeinsam verschickt.

  6. 22 02 2008
    arvee (17:43:00) :

    Hallo Marco,
    auf Marek’s post nach „what’s the progress…“ hin schreibst Du leider nur, daß er ein mail von Dir bekommen wird. Warum stellst Du die Info nicht auf diese site; ist doch für uns alle interessant.
    Auf meine Nachfrage bei der Verbraucherzentrale Hessen habe ich leider nur eine standardisierte, wenig aussagekräftige mail bekommen.
    Gruß

  7. 22 02 2008
    marco (17:55:40) :

    hallo arvee,
    es gab nichts grundlegend neues zu vermelden, außer dass ich mit den angesprochenen stellen besprochen habe, dass wir erstmal abwarten und schauen, was passiert. auf meine anzeige habe ich noch nichts gehört, aber mehrere experten haben mir gesagt, dass jetzt nichts mehr zu erwarten ist – das ist mein derzeitig letzter stand. was mich wundert, ist der hinweis von „werbinich“, der würde mich jetzt evtl. wieder aktivieren, wenn ich da näheres wüsste. falls etwas berichtenswertes geschehen wäre, hätte ich natürlich darauf hingewiesen.

  8. 4 03 2008
    andreas (17:16:28) :

    Hallo an alle,

    und noch ein „Geschädigter“ betritt die Bühne…

    Vorgeschichte: keine, d.h. keine SW gekauft, also auch keine Rechnung.

    „Mahnung“ am 26.11.2007 im Postfach, gekauft soll ich am 23.7. haben, zahlen soll ich:
    8,4034 für die „Lizenz privat“
    15 Euro Mahngebühr
    19% MWSt.
    = exakt 25 Euro (was’n Zufall),
    geantwortet habe ich am gleichen Tag (Text ähnlich wie alle obigen Poster) – ohne Reaktion bis 22.2.
    Da kam dann die „letzte aussergerichtliche Mahnung“ (mit der zuentegehenten Gedult), jetzt sehen die Preise plötzlich so aus:

    12,605 für die Lizenz
    7,50 Mahngebühr für die 1.Mahnung
    7,50 für die zweite
    MWST
    = exakt 30 Euro (noch’n Zufall)…

    Habe wieder gleich geantwortet – heute (4.3.) kam die Standard-Antwort

    „Alle weiteren Einwände können Sie im gerichtlichen Mahnverfahren vorbringen.
    Selbstverständlich stehen ihnen alle rechtlichen Möglichkeiten offen, wir werden jedoch in jedem fall die Rechtmässigkeit unserer Forderungen darlegen können.” etc.

    Gibt es jetzt denn schon jemanden, der Anzeige erstattet hat? Würde mich gerne anschließen.

    Wenn man bedenkt, mit was sich unsere Justiz so alles befassen, kann einem schon gruseln…

    ciao Andreas

  9. 5 03 2008
    Mike (14:36:05) :

    Hehe, heute habe ich mal meinen Spam Ordner aufgeräumt und ich habe gleich dreimal die Mail mit der Mahnung bekommen, Textlaut wie immer.

    Armes Internet…

    Grüße

    Mike

  10. 18 03 2008
    Corinna (16:19:45) :

    Hallo,
    echt ne Frechheit was hier vorgeht :/ Ich hab mir den Grundrissmaker auch runtergeladen jedch nicht installiert…bekomme ich jetzt trotzdem die „berühmte“ Mahnung? Würde mich auf eine baldige Antwort freuen, bin ein ziemlicher Laie was das internet angeht =( Danke

  11. 18 03 2008
    Marco Maas (16:41:16) :

    ich würd mir nen satz screenshots anlegen, alles einmal aufschreiben und ganz entspannt warten. im grunde glaub ich nicht mehr, dass da noch groß was passiert.

  12. 10 04 2008
    David Clayton (19:58:43) :

    Auch ich habe heute von sachsmarketing Post erhalten! Auch ich habe die „kostenlose Testversion“ seinerzeit getestet. Naja… mal gucken was da kommt =)

  13. 19 05 2008
    Kristof (17:35:06) :

    Habe heute auch die berühmte email bekommen. Ich soll € 74,50 (weil gewerblich) bezahlen. Unser Anwalt hat mir geraten nicht zu reagieren, da der Versender somit keinen Zustellungsnachweis hat. Erst wenn SachsMarketing die Forderung per Einschreiben verschickt müsste reagiert werden. Dies ist aber sehr unwahrscheinlich, da für den Betrüger somit hohe Portokosten entstehen würden und das Geschäft unrentabel wird. Zudem steigt das Risiko, dass sich tatsächlich ein Opfer genötigt fühlt gerichtlich vorzugehen. Einen Prozess würde Herr D. (EDIT 04.12.2009 – Namen gekürzt) auf jeden Fall verlieren.
    Nicht ärgern lassen ;-)

  14. 20 05 2008
    MiMaMo (19:37:37) :

    Ich habe heute sogar schon die zweite „letzte aussergerichtliche Mahnung“ bekommen… *lach* Was allerdings auffällt: in den als PDF angefügten Rechungen/Mahnungen wurde (wieder einmal) herummanipuliert! – Nachdem die letzte Mahnung auf 4 Nachkommastellen genau war, hat er sich diesmal drei gespart. Richtig gelesen, dort stehen so lustige Angaben wie 12,4 Euro.

    Vielleicht sollte mal jemand zahlen, damit er sich einen Duden kaufen kann. Beim Lesen kann man ja die Gedul*T* verlieren ;-)

    Wann macht er denn endlich mal ernst?!

    LG
    MiMaMo

  15. 5 07 2008
    Andreas Hiller (08:37:38) :

    @MiMaMo Du kannst Dir gewiss sein, das aus Angst vor einem Gerichtsverfahren, so wie es von Herrn D. auch angedroht wurde, genügend Opfer bezahlt haben, sonst hätten nicht so viele eine solche Mahnung bekommen. Denn das Bezahlen einer solchen Forderung zeigt dem
    (EDIT 04.12.2009 – mögl. Beleidigung entfernt) ja, das die Abzocke funktioniert.

  16. 17 07 2008
    Amon (12:04:42) :

    Die Betrugsanzeige habe ich auch soeben online gestellt.

    Bei mir sind es schon 45 EUR, die verlangt werden.

    Download-Tag soll der 22.01.2006 gewesen sein.
    Laut webarchive war die Freeware da noch Freeware…

    Gruß,
    Amon

  17. 25 03 2009
    Wanderer (15:16:50) :

    Vielen Dank an alle Beteilgten – Ich wollte mir grad die Software mal runterladen. Das werde ich nun nicht tun.
    Viel Erfolgt den “ Geschädigten“ udn Danke an den Ersteller.
    Micha

  18. 25 07 2009
    Sebastian (16:47:36) :

    Und noch einer betritt das Forum!

    Hallo zusammen. Ich fürchte ich kann mich in der langen Reihe von betroffenen hinten anstellen. Bei mir ist es jedoch (leider) ein wenig anders…:

    – Software gesucht und als Freeware gefunden
    – Software heruntergeladen und installiert
    – Code über Link angefordert
    – Phantasienamen und e-mailadresse angegeben
    – Code und Hinweis auf 25,00 € Kosten für Privatlizenz erhalten.
    – Wegen Androhung von kostenpflichtiger Verfolgung falscher Kundenangaben meine korrekte Adresse per Mail angegeben (Doof ich weiß!).
    – Code eingegeben und gesehen: Dis Software ist unbrauchbar.
    – Mail mit Wiederruf/Kündigung geschrieben
    – Software gelöscht (Deinstallationsfunktion fehlte) und Papierkorb gelöscht, Registry gelöscht und Rechner neu gestartet…
    – Aufforderung zum Deinstallieren und Zusendung des Deinstallationslogs erhalten.
    – Kann ich nicht, da Programm gelöscht (siehe oben).
    – Geantwortet und Sachverhalt beschrieben und um „Hilfe“ gebeten, wie ich nun die Löschung des Programms nachweisen kann.

    Bin gespannt was kommt!
    War dumm von mir meine Adresse anzugeben!
    Irgendwelche Tipps?

    Tausend Dank!

  19. 26 07 2009
    c-v (02:50:18) :

    Hi,

    da Du es ja deinstalliet hast (wie von denen gewusnscht), wuerde ich (rein private Meinung, keine Rechtsberatung!) das denen genau so mitteilen – das hast Du ja schon, also warten was kommt…

    Ggf. ueberlegen, zum Anwalt zu gehen, bist Du versichert?

    Gruesse,

    c-v

  20. 26 07 2009
    Sebastian (14:34:37) :

    Hallo C-V

    Danke für die Antwort. Ja, für den Notfall habe ich eine RSV. Aber jetzt warte ich erst mal (ob) was kommt…

  21. 12 08 2009
    MiMaMo (07:53:14) :

    Gibt es was neues an der Sachsmarketing-Front? Ist das Verfahren bereits eröffnet worden? Oder vllt. sogar schon beendet? Was ist/war das Ergebnis?

  22. 13 11 2009
    Rudi (19:01:35) :

    Jetzt droht
    (EDIT 04.12.2009 – möglicherweise Beleidigung) der Sachsm. mit Strafanzeige.
    Mann der muß doch glauben,das man sich vor Angst in diese Hose s….
    und Zahlt.

Schreib einen Kommentar

Du kannst diese Tags verwenden : <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>