Angemessen

26 04 2008

Jetzt kann ich endlich mal einen auf Markus machen… Es ist ja hier fast so schön wie zu Hause:
DSC_7115
(sieht ein bisschen windschief aus, weil ich den Weitwinkel-Effekt noch nicht rausgerechnet habe, bitte das zu entschuldigen)

Auf zwei Ebenen verteilt, unten das Wohnzimmer:

DSC_7110
Lesen »




Vorsicht vor dem Grundrissmaker von Sachs!

6 01 2008

Vor zwei Tagen habe ich per Mail von der Frankfurter Firma Sachs Marketing und Vertriebsgesellschaft eine Rechnung und “Letzte aussergerichtliche Mahnung zur Rechnung vom 6/5/2006″ mit einem 0,5 MB großen PDF-Attachment bekommen. Für die (leider unbrauchbare) Software Grundrissmaker, die ich im Juni 2006 heruntergeladen habe, soll ich 12,93 Euro plus 2x 7,50 Euro Mahngebühren (plus 16 Prozent Umsatzsteuer) bezahlen. Interessant dabei:

Die Software war ungefähr bis Oktober 2007 Freeware, stand nach Registrierung mit Mail-Adresse frei zum Download zur Verfügung, wie sich leicht mittels Google Cache überprüfen läßt (Screenshots hier zum Download). Wie hier nachzulesen ist, mahnt die Firma Sachs etliche Menschen ab, die den “Grundrissmaker” als Freeware geladen haben. Riecht nach einem dicken Betrugsversuch. Ich veröffentliche hier mal den Briefwechsel mit Herrn D. – auf das Google den potentielle Grundrissmaker-Downloader vor der Firma Sachs warnt (So, Namen häufig genug genannt? – In Blog we trust ;-).

Für Text-Überflieger die Kurzfassung: Auf der Rechnung ist lediglich die Mail-Adresse genannt, die Umsatzsteuer ist mit (ungültigen) 16 Prozent ausgezeichnet, es ist kein gültiger Kaufvertrag zustandegekommen, nach 1,5 Jahren sind nach derzeitig gültigem Recht keine IP-Adress-Verbindungen mehr bei den Telekommunikationsanbietern gespeichert und mittels Google Cache läßt sich leicht die Manipulation nachvollziehen. Ich werde nächste Woche mal Bekannte bei den Verbrauchermagazinen darauf aufmerksam machen ;-)

Eine Bitte: Falls hier Betroffene kommentieren: Bitte keine nicht beweisbaren Behauptungen oder Beleidigungen schreiben, die werde ich sofort löschen. Ansonsten: Auf sie!

Lesen »




Haushaltstipps vom Profi

6 09 2007

Special K von Kellogs eignen sich hervorragend als Brennholz-Ersatz, wenn man schnell ein Feuer entfachen möchte. Einfach die Frühstücksflocken gemeinsam mit einer eine Rolle handelsüblichem Haushaltspapier und einer Packung Brot auf eine Cerankochplatte stellen und auf Stufe 9 für zwei Minuten stehen lassen. Aber Achtung: Für ein romantisches Lagerfeuer benötigt man mehrere Packungen, es verbrennt sehr schnell. Filed under: The Art of Cooking (Deja Vus, diesmal habe ich aber nur die Waschmaschine geleert).

PS: Glücklicherweise steckte noch kein Filter in der Dunstabzugshaube, sonst wäre das noch ekliger geworden….




Gute Tür, gutes Schloss

8 10 2006

Vorhin gelernt: Meine Wohnungstür entspricht gehobenen Wohnungstür-Ansprüchen, nicht ganz trivial, da einzubrechen. Sehr dick, sehr verwinkelt, sehr gut. Ohne Fräsen nix zu wollen. Diese Erkenntnis ist einerseits beruhigend, belastet andererseits meinen Kontostand mit 150 Euro. Dafür hab ich jetzt ein neues Schloss, weiß, wie man Zylinder ausfräst und kenne einen Star-Trek-Junkie-Schlüsseldienst-Mitarbeiter. Außerdem: Es wird Herbst, nur im T-Shirt ohne Schuhe ein paar Stunden an der frischen Luft kann schon empfindlich kühl werden. Wollte ich nur mal gesagt haben.




Pizza kochen

29 08 2006

Heute im Menü: Flambierter Dunstabzugsfilter an Kohlefilterstückchen, dazu Plastik vom Wasserkocher schnell erhitzt, Beilage: Verbranntes Handtuch.

Zubereitung:

Man nehme:
1 Tiefkühlpizza Champignon
1 vorgeheizter Herd, 230 Grad

Zunächst den Herd vorheizen und die Pizza in den Backofen schieben. Küchenuhr suchen, dann auf die pragmatische Lösung (drei Songs x, y, und z sind auch zehn Minuten lang).

Kücheneinrichtung ist derzeit in der Wohnung ein tertiäres Problem, daher vorher Wasserkocher, Kohlefilter für die Dunstabzugshaube, und Handtücher auf die noch kalte Herdfläche verteilen, denn Kochen ist für das nächste halbe Jahr an sich nicht geplant – und der Platz muss schließlich genutzt werden.

Dann ein Telefonat beginnen, die 3-Song-Pizza aus dem Herd entfernen, dabei vermutlich den Herdplattenschalter unten rechts auf maximale Erhitzung bringen, ca. zehn Minuten warten. Währenddessen Pizza essen und weiter telefonieren.

Nach zehn Minuten fängt es an zu stinken:

Es roch komisch....

Voila – der Hauptgang ist fertig:

Heute im Menü

Lecker!

Und ich dachte, ich könnte wenigstens Pizza…. Und neulich hab ich noch mit so einem schicken Wasserkocher mit Metall geliebäugelt… der ist wohl dann jetzt fällig…

Wasserkocher und Handtuch

Bei Flickr gibt es noch zwei Bilder mehr… als gewissenhafter Blogger habe ich natürlich den Brechreitz vom Plastikgestank ignoriert und erst einmal dokumentiert…

PS: Bitte keine Bemerkungen darüber, dass der Filter noch nicht in der Dunstabzugshaube steckt…




Wohnungs-Fotos

30 05 2006

Heute war Schlüsselübergabe – erste Bilder von der Wohnung gibt es in diesem Flickr-Set. Ich hatte nur eine Redaktions-Canon dabei, und die war wohl auf Kunstlicht eingestellt – ich bitte den Blaustich zu entschuldigen, Wände sind weiß, Fußboden ist derzeit ein ganz furchtbares Holzimitat-PVC, die Kacheln im Bad sind schon fast kultig braun-rot.
Wohnzimmer