Weil es geht – Google Voice mit Skype, Sipgate und Google Nummer in Deutschland

14 06 2010

Das ist ein „Because I can“-Beitrag – Ich habe vor ein paar Tagen eine Google Voice-Einladung bekommen (selbst registrieren, keine Einladungsvergabe) und war neugierig, ob ich den Service aus Deutschland heraus aktiviert bekommen kann – mit ein wenig Geek-Wissen und Bastelei ist das möglich – und als einfacher Anrufbeantworter ist der Dienst auch in Deutschland nutzbar. Dieser Beitrag ist also vermutlich mehr eine Fallstudie, aber vielleicht fällt ja jemandem etwas ein, was man auch in Deutschland mit dem Dienst jetzt schon anstellen könnte.
voice-inbox

Ich habe mich hauptsächlich an dieser Anleitung orientiert, die aber nicht 100-prozentig für mich funktionierte, Abweichungen möge der geneigte Leser selbst suchen und für die eigenen Bedürfnisse anpassen (bitte zunächst die einmal überfliegen).

Ich habe die folgenden Schritte alle auf nem Mac vollzogen, außerdem habe ich aus Bequemlichkeit ein wenig Geld für Dienste (Proxy und amerikanische Nummer bei Skype) ausgegeben, beides geht aber auch kostenfrei bzw. noch etwas günstiger.

Hürde Nr. 1 – Proxy-Abfrage

Google Voice ist nur nutzbar für US-Bürger, alle anderen bekommen die Mitteilung, dass Google Voice nicht außerhalb der USA nutzbar ist. Um diese Abfrage auszuhebeln habe ich mit dem Open-VPN-Programm Tunnelblick und Ace-VPN (1 Monat 5 Euro) meine IP verschleiert und mich über einen US-Server auf den Google-Voice-Einladungslink begeben – und konnte mit der Registrierung beginnen, und habe mir dann eine Google-Nummer registriert (ist relativ selbsterklärend). Um diese freischalten zu können muss man aber Hindernis Nr. 2 umschiffen:

Hürde Nr. 2 – amerikanische Nummer

In der oben verlinkten Anleitung steht, dass man sich einfach bei sipgate.COM eine kostenlose Telefonnummer registrieren kann (sipgate one), allerdings war ich zu doof dazu, und auch bei anderen Dienstleister kam ich nicht

sauber weiter, die einen hatten nur Telefonsoftware-Lösungen für Windows, andere setzten schon eine bestehende VOIP-USA-Nummer voraus, gerade eben beim Schreiben dieses Artikels bin ich noch auf Freedigits.com gestoßen, die scheinen tatsächlich eine kostenfreie Nummer zur Verfügung zu stellen – falls das jemand ausprobieren sollte, möge er doch bitte hier kommentieren.

Der Einfachheit halber habe ich mir bei Skype für drei Monate eine New Yorker Nummer gemietet (15 Euro), weil ich gerade sowieso mehrmals pro Woche dorthin telefoniere, war dieses Voice-Experiment eine willkommene Gelegenheit für den Kauf. Nummer bei Skype aktivieren, sich dann von Google anrufen lassen (Bei Skype im Anruffeld den Nummernblock aktivieren, der hat im Gegensatz zum normalen Tonwahl, andernfalls gibt es hier nen Ton-Generator), Aktivierungs-Code eingeben.

Ab jetzt ist der Proxyserver nicht mehr notwenig.

Weiterleitung in Voice – Ami > Ami

Mit der (zweiten) amerikanischen Nummer konnte ich dann die Google-Voice-Nummer verbinden und die Weiterleitung aktivieren. Halbzeit – bisher erreicht: Google Voice aktiviert und Erreichbarkeit von beliebigen amerikanischen Nummern sichergestellt, Anrufbeantwortungs-Funktion ebenfalls sichergestellt.
forwarding

Skype & Weiterleitung

Um das ganze jetzt mal einen Kontinent bzw. ein Tool weiter zu verlagern kommen Skype und das deutsche Sipgate ins Spiel – In Skype habe ich jetzt eingestellt, dass Anrufe, die nach 15 Sekunden nicht angenommen werden, auf meine Google-Voice-Nummer weitergeleitet werden – zumindest meine Skype-Anrufe landen somit schon mal bei Google. Eine zweite Weiterleitung geht auf mein Handy (Kostenpunkt knapp 2 Cent pro Minute).

call-inbox

Sipgate
sipgate

Ich habe außerdem bei sipgate.de eine Hamburger Nummer, die ich in der Vergangenheit für Telefonate mit meinem Cousin in China genutzt hatte – er hat die Nr. in China mit einem dieser Sipgate-Router-Telefonen bei sich an der Telefonanlage angeschlossen und war so für mich zum Ortstarif bzw. zum Flatrate-Tarif erreichbar. Diese 040-Nummer leite ich über das Sipgate-Interface ebenfalls auf meine Skype-Nummer um, bei Nichterreichbarkeit springt auch hier Google-Voice an. Hier einmal ein erster Testanruf vom Hamburger Büro an die Hamburger Sipgate-Nummer, die auf die Google-Nummer weitergeleitet wird (inhaltlich nicht weiter beachten bitte, Kostenpunkt ebenfalls 2 Cent pro Minute):

Was man auf dem Bild sieht: Deutsche Sprache wird da derzeit noch so gar nicht erkannt bei der Speech>Text-Analyse.

Google Talk und Google Voice

In meiner Kaskade spielt die Weiterleitung von Skype noch eine große Rolle, und es wird noch eine Weile dauern, bis Google Talk und Google Voice gemeinsam miteinander nutzbar sein werden – aber die Übernahme von Gizmo5 durch Google zeigt aber hier klar auf, in welche Richtung man gehen wird – das könnte eine Skype-Killer-Applikation werden.

Voice auf deutschem Android-Phone

“Passiv” funktioniert Google Voice auch auf einem deutschen Android-Telefon wunderbar – obige Schwachsinns-Aufzeichnung kann ich problemlos auf dem Handy abhören, weiterleiten etc., eine deutsche Handy-Nummer läßt sich aber leider nicht per SMS verifizieren.

Für Text- und SMS-Geschichten habe ich mir noch nichts überlegt und auch darüber, was mit Ipad und Co jetzt evtl. möglich wird, hab ich mir noch keine Gedanken gemacht.

Ich habe auch noch ne IPKall-Nummer, die man irgendwie mit den Talk-Kontakten verbinden kann, aber das habe ich noch nicht ausprobiert.

Was das ganze jetzt produktiv bringt, weiß ich noch nicht, aber man kann auch aus Deutschland mal probieren, wie sich die Arbeit mit Google Voice so anfühlen wird, und über den Skype-Umweg lassen sich verschiedene internationale Nummern auf Voice sammeln und für Cent-Beträge um die Welt telefonieren, aber so wirklich den Riesennutzen sehe ich für Deutsche noch nicht – wer mir hier noch ne praktische Anwendung meines Setups verrät, bekommt nen Keks ;-)

zp8497586rq

Aktionen

Informationen

7 Antworten zu “Weil es geht – Google Voice mit Skype, Sipgate und Google Nummer in Deutschland”

  1. 4 07 2010
    jo (03:29:18) :

    Bitte keine praktischen Szenarien! Das würde die Magie zerstören ,)

  2. 4 07 2010
    marco (20:12:25) :

    hi hi ;-)

  3. 7 07 2010
    Bob (15:10:45) :

    Ich habe mir zuerst einen Account bei Developeraccount bei voxeo geholt und mir eine Weiterleitung auf meine bestehende Gizmo5-Nummer eingerichtet. Dazu wurde mir eine kostenlose US Nummer und von Skype kostenlos anrufbare 00990 XXX-Nummer angeboten, die ist leider recht lang.

    Hotspotshield hat mir kostenlos eine US-IP verschafft, mit der voxeo-Nummer habe ich die telefonische Bestätigung gemeistert. Die wird ja an meine Gizmo-Nummer geleitet, welche auf meinem Router registriert ist und bei mir daheim klingelt.

    In Google-Voice habe ich dann bei “Phones” meine Gizmo Nummer eingetragen und bei der voxeo Nummer eingestellt dass die nicht mehr klingelt.

    Jetzt klingelt es bei mir zu Hause auf der voxeo US-Nummer, der Google-US Nummer und wenn jemand meine Skype Nummer wählt. Ein Skype Account wird nicht mal benötigt um angerufen zu werden. Man sollte im Format 009900 wählen, einige hat das Format 990 verwirrt.

    Bei Gizmo5 kann man sich nicht mehr registrieren, daher muss man was anderes nehmen was eingehende SIP-URI-Anrufe zulässt, z.B. Sparruf. Muss man nur im voxeo einstellen dass die Anrufe nicht auf Gizmo sondern dahin gehen und im Google Voice auf die voxeo US-Nummer leiten.

    Was hat man davon? Leute aus den USA können einen billiger anrufen und man selbst kann die USA per Webinterface kostenlos anrufen wenn man Lust hat jedes mal auf die US-IP umzustellen.

  4. 26 08 2010
    Mit Gmail Telefone anrufen: Wie Google den VoIP-Markt umkrempelt » netzwertig.com (08:34:58) :

    [...] fiel mir auch ein, warum: Vor einigen Monaten stieß ich auf eine Anleitung (Alternative), wie man Googles vollwertigen VoIP-Service Google Voice von außerhalb des nordamerikanischen [...]

  5. 26 08 2010
    The Maastrix » Update zu Google Voice (23:16:04) :

    [...] ein Update: Seit heute habe ich in meinem Google-Chat-Kontaktfenster eine neue Möglichkeit, Telefonanrufe zu [...]

  6. 13 06 2011
    The Maastrix » Wolkenmusik – Google Music in Deutschland (02:17:01) :

    [...] die Beta erhalten – Proxy-Hürde: Den Weg habe ich in meinem Google-Voice-Beitrag bereits beschrieben – mittels Tunnelblick und Ace-VPN (nach den letzten “in ihrem Land nicht [...]

  7. 9 08 2012
    Visual Voicemail - Android-Hilfe.de (07:19:24) :

    [...] [...]