Vertrags-Roundhouse-Kick: Santana, Linkin Park, Limp Bizkit

28 10 2010

Einmal eine kurze Zusammenfassung der Vertrags-Perlen der letzten Wochen – die üblichen Passagen lasse ich unerwähnt:

Linkin Park

- Magazine dürfen die Bilder nur sieben Tage verwenden.
- Im Linkin-Park-Fotovertrag steht drin, dass Fotografen beim Linkin-Park-Konzert nur Linkin Park fotografieren dürfen
- Das Management darf bei schlechtem Benehmen des Fotografen dessen Equipment konfiszieren und dessen Filme (sic!) zerstören.

Santana
Ich glaube, der längste und buy viagra komplizierteste Fotovertrag, den ich bisher gesehen habe – witzige Randnotiz: Auf dem Scan sieht man noch die Löcher der Tackerklammer.

- Dafür, dass das Santana-Management einem die Fotoberechtigung gewährt, hat der Fotograf “nicht später als 14 Tage jede (sic!) Aufnahme” von der New Santana Band oder Carlos Santana zuzusenden. Selbstverständlich gewährt der Fotograf dem Management sämtliche

Rechte, inkl. kommerzielle Verwertung. Aber: Dafür soll der Fotograf namentlich genannt werden – wie nett.

Interessanterweise gab es einen Nachtrag nach Protesten der Fotografen: Eben beschriebener Absatz durfte gestrichen werden, wenn der Akkreditierte für eine Agentur (aber nur für die, freie Fotografen ohne Agentur mussten den Passus drin lassen) tätig ist.

Limp Bizkit
Dem Zusenden des Vertrages ging eine Akkreditierungs-Zusammenstreichung voraus, sodass weniger als eine Handvoll überhaupt auf der Foto-Liste standen. Zu dem Konzert ist aber aus Protest kein Fotograf erschienen – hier hatte ich schon drüber berichtet.


Aktionen

Informationen

6 Antworten zu “Vertrags-Roundhouse-Kick: Santana, Linkin Park, Limp Bizkit”

  1. 28 10 2010
    Tweets that mention The Maastrix » Vertrags-Roundhouse-Kick: Santana, Linkin Park, Limp Bizkit -- Topsy.com (20:55:39) :

    [...] This post was mentioned on Twitter by Marco Maas, Fotos von Demos. Fotos von Demos said: Vertrags-Roundhouse-Kick: Santana, Linkin Park, Limp Bizkit (The Maastrix): Einmal eine kurze Zusa… http://bit.ly/bcrwZ1 #Proteste #Fotos [...]

  2. 28 10 2010
    Alexander (22:44:22) :

    Was? Linkin Park zerstört nur die Filme und das Equipment bleibt heil?

  3. 29 10 2010
    AndréG (10:20:23) :

    Hat eigentlich schonmal jemand versucht einfach die Verträge “zurecht zu streichen” und dann einzuschicken?

  4. 29 10 2010
    marco (12:52:51) :

    alexander: ja, ein fotograf hat da demütig zu danken…
    andre: klar, das klappt aber nur in ausnahmefällen, und wenn es auffliegt, ist es peinlich für alle seiten – und ist ja auch nicht sinn der sache, sich seine rechte zu erschleichen.

  5. 14 02 2011
    Jens (20:23:46) :

    Bis heute gibt es noch nicht einen Prozess, in dem ein “deutscher Fotograf” für irgendwas verknackt wurde, weil er sich nicht an irgendwelche englischsprachigen Verträgen gehalten hat, die in Deutschland zu 2/3 absolut nicht rechtens sind. Beschlagnahmen und zerstören, sehr lustige leere “Drohungen”…

  6. 16 02 2011
    marco (15:01:17) :

    richtig, mir ist auch noch nichts bekannt, heißt aber nicht, dass man diese missstände nicht trotzdem aufzeigen und dagegen arbeiten können sollte.

Schreib einen Kommentar

Du kannst diese Tags verwenden : <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>