Vertrags-Roundhouse-Kick: Santana, Linkin Park, Limp Bizkit

28 10 2010

Einmal eine kurze Zusammenfassung der Vertrags-Perlen der letzten Wochen – die üblichen Passagen lasse ich unerwähnt:

Linkin Park

- Magazine dürfen die Bilder nur sieben Tage verwenden.
- Im Linkin-Park-Fotovertrag steht drin, dass Fotografen beim Linkin-Park-Konzert nur Linkin Park fotografieren dürfen
- Das Management darf bei schlechtem Benehmen des Fotografen dessen Equipment konfiszieren und dessen Filme (sic!) zerstören.

Santana
Ich glaube, der längste und buy viagra komplizierteste Fotovertrag, den ich bisher gesehen habe – witzige Randnotiz: Auf dem Scan sieht man noch die Löcher der Tackerklammer.

- Dafür, dass das Santana-Management einem die Fotoberechtigung gewährt, hat der Fotograf “nicht später als 14 Tage jede (sic!) Aufnahme” von der New Santana Band oder Carlos Santana zuzusenden. Selbstverständlich gewährt der Fotograf dem Management sämtliche

Rechte, inkl. kommerzielle Verwertung. Aber: Dafür soll der Fotograf namentlich genannt werden – wie nett.

Interessanterweise gab es einen Nachtrag nach Protesten der Fotografen: Eben beschriebener Absatz durfte gestrichen werden, wenn der Akkreditierte für eine Agentur (aber nur für die, freie Fotografen ohne Agentur mussten den Passus drin lassen) tätig ist.

Limp Bizkit
Dem Zusenden des Vertrages ging eine Akkreditierungs-Zusammenstreichung voraus, sodass weniger als eine Handvoll überhaupt auf der Foto-Liste standen. Zu dem Konzert ist aber aus Protest kein Fotograf erschienen – hier hatte ich schon drüber berichtet.




Vertragsperlen: Limp Bizkit

22 09 2010

Mal wieder ne schöne Sache für den Foto-Vertrags-Pranger – sowas steht im Fotovertrag für die Rocker von Limp Bizkit, hatte mich wirklich gefreut,

die zu fotografieren, aber vermutlich werde ich mit dem um die kritischen Passagen gekürzten Vertrag ni

cht arbeiten dürfen…

- ausschließlich für eine Publikation (inzwischen leider normal)

The worldwide copyrights (and all renewals and extensions thereof) in the Photographs are from the inception of their creation

and forever thereafter owned solely by Limp Bizkit / LB (and their designees).

Fotograf oder Verlag hat vor weiterer Veröffentlichung beim Management um Erlaubnis zu bitten, die Bilder weiternutzen zu dürfen. Die Zusage oder Absage muss absolut diskret behandelt werden. Im Falle einer Nichtauthorisierung wird mit allen Mitteln gg. Fotograf und Verlag vorgegangen.

The worldwide copyright in the aforesaid concert (and all elements thereof) together with all rights of reproduction, distribution, publication, and dissemination by any and all means and methods are exclusively owned and controlled by Limp Bizkit / LB Entities, Inc. (and their designees).

Aber das Beste zum Schluss:

***PLEASE EMAIL A LINK TO D***@XXX.COM AND K***@XXX.COM WITHIN 12 HOURS AFTER THE SHOW TO DOWNLOAD ALL PHOTOS FROM THE SHOW***

Herrlich oder? Ich überlege, den beiden mal ne Interview-Anfrage zu schicken, was sowas soll, und ob das jemand macht… sonst noch Fragenvorschläge an die beiden?