Nächtliche Koalitionsgespräche – nur warum?

7 10 2005

Sonntagabend wollen sich Schröder, Merkel und Co. zu weiteren Gesprächen zusammensetzen – wie ich im Radio hörte, sollen die Verhandlungen notfalls “bis in die Nacht” laufen. Ist das alles nur Mediendramaturgie, damit am Montag behauptet werden kann, dass nach “zähen und aufreibenden Verhandlungen” schließlich ein “konsenzfähiger Kompromiss” gefunden werden konnte, den “alle Partner als zufriedenstellend” bezeichnen konnten? Schließlich habe der Souverän (als die Wähler) ja schließlich einen Auftrag gegeben, blah, blah, blah…

Wenn _ich_ deren Situation wäre, hätte ich mich schön nach dem Sonntagsfrühstück zum Brunchen verabredet, und wenn es länger gedauert hätte, hätte man abends um zehn die Ergebnisse verkünden können, und am nächsten Tag wären die Pressekonferenzen für die Kandidaten auch ausgeschlafen zu meistern gewesen. Und die Zeitungen hätten für die Kommentare auch ein wenig mehr Stoff. So müssen jetzt alle mal wieder mit ganz vielen Wenns und Danns und Fragezeichen arbeiten, auch unbefriedigend. Aber mich fragt ja keiner.

Eine Bekannte hat heute übrigens einen Außenminister Schröder ausgeschlossen, das würde ihrer Meinung nach Doris gar nicht gestatten, schließlich habe die Dame bereits immer Familienwerte propagiert und ein Papi auf Achse sei nicht gut für Töchteren Viktoria.

NACHTRAG: Lese gerade, Herr Knuewer hat sich schon vor mir mit symbolischer Politik beschäftigt.




Kalif anstelle des Kalifen

27 09 2005

Gab es den schon?
Merkel - Symbolbild
Auf Phoenix läuft gerade ne Pressekonferenz mit Merkel.




Gerd Merkel

24 09 2005

Herr Svensson hat die verblüffend einfache Lösung für die Kanzler-Problematik: Teilzeit-Kanzler mit Job-Sharing. Schröder hätte so auch mehr Zeit für Tochter Viktoria…
Gerd Merkel - Grafik von wortfeld.de




Bild des Tages…

19 09 2005

Gerade von einer Kollegin per Mail bekommen:
Bild des Tages vermutlich dpa, ich geb




SPD in Hamburg im Aufwind

9 09 2005

Und wenn du glaubst, es geht nicht mehr, kommt irgendwo der Schröder her… billig, aber vermutlich wahr. Ich hab heute den Tag über die neueste Umfrage ins Netz gestellt und wundere mich doch. Wie auch im Bundestrend legt die SPD zu – nach unserer Umfrage hat das TV-Duell hier so etwas wie eine Trendwende eingeläutet.
Psephos-Umfrage für Hamburg (c) NDR

Interessant finde ich die Tatsache, dass die kommende Bundestagswahl von den Wählern offenbar nicht mit der Hamburger Politik in Verbindung gebracht wird und für 76 % der Befragten Bundesthemen dominieren.
Sonntagsfrage Bürgerschaftswahl (c) NDR
Auch wenn derzeit alle Parteien mantrisch die “Große” ablehnen, derzeit sieht es verdammt danach aus. Nach dem, was ich aus den Programmen rauslese, dürfte das aber mehr ein Zetern und Morden werden als ein effektives Regieren. Schröder wird sich dann ja von der Regierungsbank verabschieden, hat aber doch geschafft, was ich kaum für möglich gehalten hatte: Mit einem nahezu rein reaktiven Wahlkampf ohne eigene Themen die SPD in eine starke Opposition bzw. eine starke Juniorpartnerschaft zu retten.




Polit-Spaß bei lautgeben.de

4 09 2005

Wer jetzt gerade das Duell in Rechnernähe verfolgt, dem sei lautgeben.de empfohlen. Der Chat macht Laune – jedenfalls kriegt man da mehr mit als nur beim Fernseh-Gucken. Man sieht sich…

PS: Lachen, Angie – When will those dark clouds disappear?

zp8497586rq
zp8497586rq



Bloggen für den Arbeitsgeber: Wahlarena mit Schröder und Merkel

18 08 2005

Merkel vs. Schröder (c) NDR Fernsehen
Zwar kein Duell, aber einzeln Nachfragen ist dann doch erlaubt … erst Merkel, dann Schröder sind im NDR Fernsehen zu Gast – und beantworten die Fragen von Zuschauern. Die Sendungen werden gleichzeitig im NDR und WDR ausgestrahlt.

Moderiert werden die Sendungen von den beiden Chefredakteuren Andreas Cichowicz und Jörg Schönenborn. Hatte die beide bereits im Chat, die sind fähig. Kann spannend sein, auch wenn ich ein zweites Duell sinniger fände.

Die Zuschauer können auf der zugehörigen Seite über ein Formular Fragen beisteuern, die in die Sendung übernommen werden können.

zp8497586rq
zp8497586rq



Kindergarten im Bundestag bei der Vertrauensfrage

1 07 2005

Alles ein Kindergarten … Merkel spricht, und der halbe Bundestag lacht sich tot über einen Wortdreher a la SPD statt FDP, oder beömmelt sich über ein sprachlich ungeschickt gewählten “Schmierstoff” oder einem schröderschen “handlungsfähig” statt gemeintem “handlungsunfähig” – anstatt sich da mal wirklich Gedanken zu machen, herrscht da ein unglaubliches Stammtischniveau…

UPDATE: Und Müntefering steht die ganze Zeit da wie ein Pfau, Hauptsache gut im Bild für die Kameras…