Frischer Spam

27 01 2009

Zur Zeit stellen wir die Mitarbeiter in unsere Gesellschaft ein, um die Bedienungsqualität und die Geschwindigkeitserhöhung der Auftragsbearbeitung zu steigern. Es ist nicht wichtig, als was Sie arbeiteten oder zur Zeit arbeiten, wenn Sie eine Gelegenheit zum Vereinigen haben, wenn Sie kontaktfreudig, verantwortlich und streng zu sich selbst sind, haben Sie eine wunderbare Gelegenheit, unser Mitarbeiter zu werden und ein hohes Einkommen zu bekommen. Heute stellen wir besondere Forderungen an unsere Mitarbeiter, denn Sie repräsentieren das Image der Gesellschaft.




Viral-Marketing-Nachhilfestunde – Domain-Grabbing

18 01 2008

Gute Marketing-Kampagnen für’s Netz zu entwickeln, gelingt bekanntlich den wenigsten Agenturen. Ein gern zitiertes Positiv-Beispiel ist hier die Volkswagen-Kampagne mit Hape Kerkeling alias Horst Schlämmer. Auf dem “Schlaemmerblog” dokumentierte er über einen gewissen Zeitraum seine Fahrstunden, die Verbindung zu Volkswagen wurde erst später “aufgedeckt“.

Die Aktion ist jetzt schon einige Monate her – und Kai hat sich gewundert, dass plötzlich in seinem Feedreader ein neuer Beitrag in dem Blog anzeigte:

Wenn man nach einer Ewigkeit der Funkstille plötzlich wieder einen aktuellen Eintrag im “(Horst-)Schlämmerblog” im RSS-Reader erhält, der nicht gerade seriös wirkt, dann frage ich mich wirklich, ob Herr Kerkeling damit einverstanden ist, dass in seinem (Künstler-)Namen für eine Sex-Kontakt-Seite geworben wird…

Da hat also ein Domaingrabber eine bei Google relativ hoch gerankte (Suche nach Horst Schlämmer Platz drei) übernommen und anonym registriert, das gleiche Blog-System (WordPress) aufgesetzt und bedient jetzt die Alt-Abonnenten und Google-Besucher mit Porno-Spam. Auf meine Nachfrage bei Volkswagen will man jetzt mit der Produktionsfirma von Hape Kerkeling prüfen, welche Möglichkeiten (z. B. Namensschutz) es gibt, dagegen vorzugehen.

Übrigens ist auch die Schlaemmerhatgolf-Website, die ursprünglich von VW weiter genutzt werden sollte, mit nackten Tatsachen gepflastert.

Verantwortlich für die ursprüngliche Aktion war übrigens die Agentur Tribal DDB, und meine Empfehlung für die nächste Kampagne: Dem Kunden vielleicht für fünf Jahre die Domain-Gebühren in Rechnung stellen und so Missbrauch vorbeugen… ;-)




Nigeria-Connection jetzt im Irak angekommen…

20 04 2006

Zu schön, als dass ich es der hochgeschätzten Leserschaft vorenthalten möchte… Die Nigeria-Connection ist weitergezogen, man hat jetzt Millionen im Irak geschäffelt, für die man Abnehmer sucht.

You can now email me at: johncrewslouis@yahoo.co.in
FROM :JOHN CREWS LOUIS

FROM: Sgt. John Crews Louis

Important Message

To President / Managing Director.
Good day,
My name is Sgt. John Crews Louis, I am an American soldier, I serve in the
Military of the 1st Armored Division in Iraq, as you know we have being
attacked by insurgents everyday and car bombs. We where lucky to move funds
belonging to Saddam Hussein?s family hopping it was a bomb in the box,
later we find out it was a fiscal cash .
Lesen »




Blog4Berlin.de gibt es nicht mehr?

13 09 2005

Das ist ja herrlich, hat die CSU nen Rückzieher gemacht? (EDIT: Seite ist wieder da… s. u.) Das Blog4Berlin.de redirected derzeit ins Leere (bzw. auf die Twoday-Startseite) und auch die Verlinkung auf der CSU-Seite ist verschwunden… Nochmal zur Erinnerung: Auf der Seite hat die CSU angekündigt, Wähler vollzuspammen

UPDATE: Kommando zurück – soeben ist die Seite wieder erreichbar. Ich warte aber noch auf eine Stellungnahme der CSU zu der Aktion. Bei twoday.net habe ich auch angerufen, nach Aussage von dessen Pressesprecher kennen weder die Aktion noch den speziellen Blog.

UPDATE 2: Jetzt ist es auch wieder auf der CSU-Seite verlinkt.

Nico hat die Deaktivierung sogar dokumentiert – wenn ich jetzt Paranoiker wäre, würd’ ich ‘ne Verbindung zwischen Deaktivierung und meinem Anruf dort suchen… mal schauen.

UPDATE 3: Ebenfalls bei Nico gesehen: ZDNET hat auch etwas zu der Aktion geschrieben (leicht gekürzt):


Protest gegen Söders Internetreklame im CSU-Blog

Leser bezeichnen geplante Kampagne als “rechtswidrig” und “kriminell”

CSU-Generalsekretär Markus Söder stößt mit seinem Plan zur Versendung von 250.000 Wahlreklame-E-Mails und einer Stoiber-Handybotschaft auf heftige Kritik im Internet-Blog seiner Partei. Viele Leser geißeln die Aktion auf der von der CSU selbst ins Netz gestellten Seite www.blog4berlin.de als “rechtswidrig” und sogar “kriminell”.

Die Aktion ist Teil einer “Hundert-Stunden-Kampagne” der CSU, die Söder an diesem Mittwoch starten will. Die Stoiber-Telefonbotschaft soll sich laut Pressemitteilung der Firma Plan Net zu einer “Lawine” entwickeln – denn die Empfänger erhalten kurz nach dem Anruf auch noch eine SMS von der CSU mit der Aufforderung, die Stoiber-Worte an Freunde und Bekannte weiterzuleiten.

Noch’n Update: Inzwischen ist das Thema durchgefrühstückt, denke ich. Bei TZ online gibt es noch ne schöne Zusammenfassung, was uns erwarten soll, ich warte noch den Rückruf von der CSU ab, mal schauen, ob der noch was Erhellendes bringt. Und was den Tag über so passierte, gibt es bei lautgeben.de

Und ein letztes Mal, bevor wir zu den ersten Reaktionen kommen – die CSU hat sich bislang nicht zurück gemeldet, aber felix schwenzel hat die originale Pressemitteilung von plan.net zur Kampagne aufgetrieben.