ICE Berlin-Hamburg

12 05 2007

Ein ICE verbraucht auf der Strecke Berlin-Hamburg ca. 4300 kWh, speist selbst rund 200 kWh ins Netz ein. Bei einem durchschnittlichen Strompreis von 15 Cent pro kWh kostet eine ICE-Fahrt somit rund 700 Euro.
Das Dienstplansystem der DB heißt Edith.



Lesen »




Kyrill Eleison

18 01 2007

5 Euro in die Phrasenkasse für diese Überschrift, aber meine Odyssee endet glücklich in Hamburg – nach knapp sechsstündiger Reisezeit von Berlin. Und nach Kurz-Trip mit dem Ersatz-ICE von Berlin Hauptbahnhof bis Berlin-Spandau und anschließender Mietwagen-Fahrgemeinschaft mit dem letzten Gefährt einer Spandauer Autovermietung und knapp dreistündiger Fahrt mit einem Bild-Gruppen-Geschäftsführer (der übrigens häufiger Besucher des Bildblogs ist), einem selbstständigen Biodiesel-Broker (sieht aus, klingt und macht Witze wie Hape Kerkeling), und zwei Shell-Sachbearbeiterinnen (eine Handballerin und eine total langweilig) genieße ich jetzt den Sturm vor der heimischen Wohnzimmer-Panorama-Fensterfläche. Schönen Abend noch!

UPDATE: Hammer, ich seh gerade, dass ein 2-Tonnen-Stahlträger vom Berliner Hauptbahnhof abgebrochen ist, gg. 18 Uhr, hab ich also knapp um ne Stunde verpasst…




“Herrenlose” Gepäckstücke

28 08 2006

“Wir bitten Sie, auf ihr Gepäck zu achten und herrenlose Gepäckstücke dem Zugbegleiter oder der Polizei zu melden” – diesen Satz kriege ich in Hamburg in den vergangenen Wochen inflationär häufig zu hören und auf den Displays zu lesen. Neuerdings kommt die Ansage auch bei Fahrten mit dem Regionalexpress zwischen kleinen Orten wie Bützow und anderen ostdeutschen Käffern. Als ob ein Terrorist in einem Drei-Wagen-Zug in der Pampa eine Bombe detonieren lassen würde.

Dient diese – in meinen Augen – Panikmache einer höheren Sicherheit? Fühlt sich irgend jemand sicherer, wenn er ständig an die Möglichkeit erinnert wird, dass permanent irgendwo jemand einen Anschlag verüben könnte? Wohlgemerkt könnte… Wahrscheinlicher ist, dass sich künftig sehr viel häufiger Sprengstoffkommandos eher mit Abfallbeseitigung als mit ihrem eigentlichen Job beschäftigen werden. Überhaupt: Die vielen tollen Überwachungs-Kameras, die mich im Regelfall nur beim Popeln filmen – werfen die sich mutig zwischen mich und der explodierenden Bombe oder beschützen mich bei einem Überfall?

Wenn wir schon Trends aus den USA übernehmen, dann auch gleich ein Threat Advisory System wie drüben, das dann aber nie auf “Status Grün” stehen darf, schließlich müssen ja alle wachsam sein.

Und dann noch einmal Off-Topic: Warum regnet es eigentlich immer, wenn ich nach Hamburg zurückkomme?




Security Hinweis

3 08 2006

Eben am Bahnsteig: “Meine Damen und Herren, ein Sicherheitshinweis (…) Ladies and Gentlemen a Security Hinweis (…)”