Ach so…

26 10 2007

Leopard-Update erfolgreich, Rechner läuft (bislang) stabil. Zwei Stunden zugucken, dann loslegen. Am längsten dauert das Überprüfen der DVD. Bisher echt angenehm problemlos. Suche gerade nur nach nem Weg, die Spaces mit verschiedenen Desktop-Hintergründen zu belegen.




Unter 10.4 hat alles noch funktioniert…

26 10 2007


17.25 Uhr:
Ungefähr 40 ältere Herren, drei Designer-Mausis in den mittleren 30ern und fünf ebensoalte Männer haben sich bei MM Trading zum zusammenschweißenden Verkaufsstart von Leopard, dem neuen Apple-Betriebssysem zusammengefunden. Ich selbst bin ca. eine halbe Stunde zu spät für den Produktvorstellungsvortrag von Kai Surendorf, aber irgendwie auch nicht. Die Technik spielt nicht mit. Bis auf ein paar Knackser in einem Adobe-Videokonferenz-System ist bis 17.28 Uhr nichts passiert. Der Vertreter entschuldigt sich: “Gestern unter 10.4 hat alles noch funktioniert…” – aber man habe halt in der Nacht das Update auf 10.5 gemacht und …. so weiter halt.

Der Apple-Vertreter will Zeit gewinnen – “Wer von Ihnen hat die Guided Tour noch nicht gesehen?” Keiner meldet sich. “Ok, Gegenfrage: Wer hat sie schon gesehen?” Nicht alle melden sich und er startet die bekannte 20-minütige Vorpräsentation. Die beiden angestöpselten Lautsprecher ohne Frage schick, jedoch bezogen auf die Raumgröße völlig unterdimensioniert – so dass die warmen Worte von “John” zu Leopard weitgehend ungehört verhallen.

Irgendwo hatte ich gelesen, dass bei den großen Apple-Happenings überall “für das leibliche Wohl” gesorgt werde. Das stimmt auch eingeschränkt: Es gibt Chips, Flips und Mini-Bretzeln, dazu Cola und Fanta. Recht bodenständig. Für den Aufwand, der im Vorfeld betrieben wurde, ist das doch ein wenig chaotisch, unprofessionell und nicht angemessen für die Zielgruppe.

17.43 Uhr: Und so sitze ich hier in einem geschmackvollen Manufaktum-gestylten Ledersessel, vor mir Ikea-Klapptresenstühle mit Mittvierzigern, durch die ich nicht hindurchsehen kann und erahne die Worte von “John”, die ich ja glücklicherweise bereits kannte.

17.45 Uhr:
…. bla blah blah Time Machine -blah blah … herrlich, der Typ neben mir trägt eine Macintosh-Jacke noch mit dem Regenbogen-Logo.

17.47 Uhr: Braucht man das OS wirklich? Ich denke nicht, aber ich mag solche hochgepushten Starts total gern – ich habe Harry Potter zum Verkaufsstart gekauft, war am ersten Tag in Star Wars – und bin mir bewusst, auf welche Marketing-Tricks ich hier reinfalle, aber ich hab Spaß dabei. Und ich will Stacks. Und Time Machine.

17.49 Uhr: Der Apple-Vertreter telefoniert laut mit den Headquarters. Über die bekannte Präsentation kommen übersteuerte Tonsignale einer Live-Präsentation irgendwo anders her.

17.51 Uhr:
Wir kehren zurück zur Konservenpräsentation, der Apple-Vertreter spricht leicht panisch in sein Telefon. Noch 9 Minuten.

17.52 Uhr:
Ein leicht untersetzter Vollbarträger fotografiert mit seinem Sony-Mobiltelefon den ganzen Laden und abschließend sich selbst vor dem “Premierenpublikum”.

17.53 Uhr: Interessanterweise scheine ich der einzige zu sein, der hier mit Notebook herumsitzt. Shit, ich sehe gerade: Die anderen (inzwischen rund 120 Menschen) stehen schon in der Verkaufsschlange an.

17.54 Uhr:
Ah! Ein iPhone-Fotograf.

17.57 Uhr: Die Blösinns-iChat-Hintergrundgeschichte.

18.02 Uhr: Adobe Acrobat Connect verbindet. Wir hören: Rauschen. 10.5 hat Synchronisationsprobleme mit Acrobat Connect.

18.04 Uhr: Vermutlich wird das eine sehr kurze Veranstaltung. Ich glaub, ich stell mich jetzt mal in die Schlange (inzwischen doch rund 140 Leute).

18.42 Uhr:
Ich bin stolzer Besitzer einer Schneeleoparden-Patenschaft – und eine neue Software habe ich auch in der Tasche. Wenigstens etwas.




3 Stunden, 22 Minuten Lebenszeit

13 01 2007

Geht um Software und Mac und Kalender-Applikationen, keine Pointe – wahrscheinlich für die meisten also uninteressant…

Vielleicht hilft es ja anderen Menschen – Problem war folgendes: Ich wollte meine Termine (der vergangenen drei Jahre) aus der Palm-Verwaltungssoftware unter Mac OS 10.4 exportieren und sie in den Google Kalender importieren. Die Palm Software bietet als Export-Formate “Palm Desktop”, “vcal”, und “Tab mit Zeilenumbruch” an. Keine der so erzeugten Dateien ließ sich (bei mir, Grund s. u.) sich direkt über das entsprechende Formular in den Google Kalender importieren. Erster Schritt daher: Die exportierte vCal-Datei in das Apple-eigene iCal importieren, dort über Export eine ics-Datei erzeugen, und dann diese importieren. Wenn auch das nicht klappt und folgende Fehlermeldung erscheint:

Failed to import events: Unable to process your iCal/CSV file. The file is not properly formatted..

(derzeit kaum sinnvolle Suchergebnisse bei unser aller Lieblingssuchmaschine, daher überhaupt dieser Artikel)

Ursache bei mir war ein Event vom 1.1.1970 (Computer-Urknall-Zeit), dass die Datei fehlerhaft erscheinen ließ. Das herauszufinden hat allerdings etwas gedauert. Mir ist weder im Palm noch im iCal eine Übersicht bekannt, in der “alle Events” überhaupt angezeigt werden. Ich hab mir hier mit Contactizer Pro beholfen, da gibt es eben diesen Einstellmöglichkeit, zusätzlich kann das Programm Backups in allen möglichen verschiedenen Formaten (iCal, Outlook, etc.) exportieren. In der Übersicht habe ich dann das fehlerhafte Event gefunden, alle anderen ausgewählt, die ausgewählten exportiert und die dann im Google Kalender importiert.

Bisher noch ungelöst:
Der automatischer Abgleich zwischen Palm/iCal und dem Google Calendar. Es gibt zwar eine Software namens Spanning Sync, die das erledigt, die ist aber Closed Beta. Die Programmdatei ist zwar zum Download vorhanden, ein vorhandenes Betatester-Konto bei den Entwicklern ist allerdings notwendig, die Software ist somit nicht lauffähig. Der einzige Ansatz für den Mac, den ich gerade finden konnte. Irgendjemand noch ‘ne tolle Alternative parat?

Bisher unschön:
Geburtstage und Termine ohne Zeitangabe werden jetzt als mit der Uhrzeit 0:00 Uhr angezeigt.

UPDATE: Den Abgleich soll jin’sync hinbekommen, aber das sieht mir derzeit noch sowas von wackelig aus, dass ich lieber noch ne weile rumsuche bzw. warte.




Werbung…

11 10 2006

Und zwar sehr coole… (gesehen bei vowe.net)
Oder die neuen hier.




Mobile-Macs Plattform

28 03 2006

Mal die weitere Entwicklung der Seite beobachten: Macs und Mobiltelefone – geht zwar alles, ist aber mitunter doch ein wenig frickelig. Gesponsort von O2 versucht hier, ein Portal aufzubauen, um die ganzen Probleme und Lösungen an einer Stelle zu sammeln. Und die Community wird um Mithilfe gebeten:

Sind Sie Mac User? Und ärgert es Sie auch, dass man nie weiss, wie man iSync bei dem neuen Handy zum Laufen bekommt, wo der Treiber für die UMTS-Karte ist oder wie man endlich seine Bookmarks in den Xda kriegt ? Dann geht es Ihnen so wie uns. Und dieses Problem möchten wir jetzt lösen !

Zusammen mit unserem Sponsor o2 und allen Mac-Usern, die sich daran beteiligen wollen, werden wir hier eine Plattform – bestehend aus einem Weblog und einem Wiki – aufbauen, auf der alle Infos zur Nutzung von Macs mit mobilen Endgeräten (Handys, Xdas etc.) und Netzen (GPRS, UMTS, WLAN etc.) zu finden sind.

Wäre das erste Corporate Blog, das ich mir vorstellen könnte, dauerhaft zu lesen – mal schauen, mit wie viel Elan das künftig betrieben wird.

via lumma.de




Testeintrag – Über V3 und Powerbook im Netz

9 12 2005

Dies ist der Beweis, dass ein Motorola-Handy und das Powerbook dazu gebracht werden können, gemeinsam den Pfad ins Internet zu beschreiten. Einem Always-On-Ich-Blogge-Von-Überall steht damit außer den Datenpreisen nichts mehr im Wege. Wie das gegangen ist, schreib ich gleich noch mal auf dem Switch-Blogg. Jetzt muss ich mich noch mal auf die Suche nach nem Traffic-Rechner machen.