Flickr-Denglisch und Klee

5 07 2007

Das elfte Gebot: Do not translate! Hätten die bei Flickr besser auch befolgt. In der Länderübersicht beim Verlängern des Pro-Accounts ist “Deutschland” logischerweise hinter “Gambia” zu finden, Bindestriche im Formular führen zu Bestellvorgangsabbrüchen (z. B. bei Doppelnamen), ebenso ein “ö” – die wollen mein Geld glaub ich gar nicht. Mit Tricks und Namensanpassungen hat es dann nach acht Versuchen doch noch geklappt:

Jawoll! Und fertig!

FlickrHQ hat Ihre Bestellung für $24,95 bekommen, ABER die Transkation ist noch nicht vollständig verarbeitet. Wir wissen momentan nicht genau, wann die Bezahlung bei uns eintrifft, daher werden wir Ihnen ein Mail senden, wenn es soweit ist..

Einen Pro Account für 1 Jahr für qnibert00 Das Ablaufdatum für den Pro Account wird berechnet, wenn die Zahlung bearbeitet wurde.

Aha, habe ich also gerade 24,95 USD bestellt… mal gucken, wann die bei mir ankommen.

_DSC8869.JPG
Und das ist die Sängerin von Klee, Band hat mich eben so richtig überzeugt. Wenn doch alle Frauen so sympathisch lügen könnten wie Suzie.
Die Blumen haben mich übrigens fasziniert:
_DSC9004.JPG

PS: Bei Flickr muss ein besoffener Deutscher übersetzen:

Jawoll! XYZ hat Sie auch als Kontakt gekennzeichnet.

Jawoll!




Mit Gmail andere Mail-Accounts verwalten

12 02 2006

Gmail bzw. Google-Mail ist ne feine Sache. Killer-Feature für mich sind Label-Funktionalität und Suche. Heute Mittag bin ich beim Surfen noch auf folgende Hinweise gestoßen: Zum einen bietet Google zunächst nur für Betatester die Möglichkeit, Google-Mail ohne Installation von Hard- oder Software als Mailer für die eigene Domain zu nutzen:

Bring Gmail to your domain. This special beta test lets you give Gmail, Google’s webmail service, to every user at your domain. Gmail for your domain is hosted by Google, so there’s no hardware or software for you to install or maintain.

Bei bereits bestehenden Mail-Accounts bei Anbietern wie GMX oder Web.de ist es relativ einfach möglich, die Mails zusätzlich als Kopie im Gmail-Account abholen zu lassen. Außerdem ist es leicht möglich, über das Gmail-Fenster seine Mails mit der GMX-Adresse zu versenden. Mit dem Feature entwickelt sich Gmail zu nem wirklich komplett vollwertigen Mail-Client. Anleitung zum Einrichten gibt es hier, ist allerdings sonst auch bei Gmail relativ selbsterklärend und in wenigen Minuten erledigt.

Interessanterweise werden die Fremd(GMX, etc.)-Mails, die vom Google-Account verschickt werden, von GMX nicht im Spamverdacht-Ordner abgelegt, wie es bei anderen Mails, die nicht über den eigentlichen Server geschickt werden, üblich ist. Bin da noch am Testen, scheint aber recht zuverlässig zu funktionieren.

(Beides gefunden über Volker Weber)

Ach, und wer noch keinen Gmail-Account hat, dafür braucht man eine Einladung, von denen jeder Gmail-Nutzer im Regelfall immer 100 parat hat. Falls jemand noch beschenkt werden möchte, möge er sich in den Kommentaren melden.