Udo Lindenberg

24 10 2008

lindenberg_-0023

Gestern in der Color Line Arena, ich musste die Bilder nicht gleich rausschicken, daher erst jetzt. Die Fotoregeln für Udo sind top – die ersten drei (langen) Stücke und die drei Zugaben lang durfte man fotografieren – vorbildlich. Dabei hat Udo wirklich bewusst tolle Posen eingebaut, sodass an sich jeder tolle Bilder haben müsste. Ich hab einmal mit ihm Augenkontakt gehabt und hatte für die Dauer von zwei Stücken immer mal wieder Exklusiv-Späßchen von ihm bekommen – vielen Dank dafür ;-)

lindenberg_-5609

lindenberg_-5608

Lindenberg hat übrigens auch nen Telepromter, aber er braucht ihn glaub ich nicht.
lindenberg_-5565

Zum Abschluss noch ein Papierkorb-Bild, dass ich aber aus irgend einem Grund

trotzdem toll finde:
lindenberg_-5667




Coldplay

14 09 2008

coldplay-6188

Nach all den Problemchen dann doch Fotos… allerdings beschränkte sich die effektive Fotozeit leider auf ca. 40 Sekunden. Wir waren zwar für vier Songs im Graben, beim ersten spielte die Band allerdings hinter nem Vorhang, beim zweiten waren die Musiker ca. 60 Meter weit weg, beim dritten gab es nur rotes Licht, beim vierten bequemte sich Chris dann tatsächlich mal zur uns zum Steg… an sich aber großartiges Licht und

fantastische Bühnenshow.

coldplay-6144




Demontage einer Jugendlegende – Smashing Pumpkins

27 02 2008

DSC_4232
Ich habe mir leider den meisten Ärger schon vorhin in nem Chat von der Seele geschrieben, aber: Was für ein Mist war denn das eben? Karten für 50 Euro, aber kein Geld für einen Tonmann, der noch ein Gehör besitzt. Ich hab Kopfschmerzen, obwohl ich in Besitz von semiprofessionellen Ohrstöpseln bin, bei denen man die Filter wechseln kann (Es waren die drin, bei denen man an sich bequem eine 757 neben sich landen lassen kann. Unglaublich, grenzte schon an Körperverletzung. Musikalisch auch enttäuschend, “Despite of my Rage I am still just a Rat in Cage” möchte man nicht im Oi-Stil mitgrölen, insgesamt wirkte das wie ne Schulkeller-Band, die Cover-Songs im Punkstil vergewaltigt.

DSC_4292

Und dann hab ich Depp folgenden Satz im Fotovertrag überlesen:

Note: You also hereby agree to allow management free usage of any and all photographs for merchandise, publicity or any other purpose.

Der Fall ist aber glücklicherweise nur hypothetisch, weil es offenbar kein Geld für Licht gab, nachfolgende Aufnahmen sind teils mit Iso 3200 oder höher entstanden und nur durch ganz üble Tonwertkorrekturen überhaupt erkennbar… Mann, do!

DSC_4188

Boah, bin ich genervt, aber hier darf ich es ja sein ;-) Geht schon wieder…




Es ist so schade… Take That

1 11 2007

DSC_0058_tease.jpg

Eine fantastische Show, typischerweise eher ein Musical. Perfekte Choreographie, tolle Stimmen, toller Klang, unglaubliche Bühnentechnik, umwerfende Lichtbildnisse, wahnsinnige Stimmung – und das alles darf ich nicht einfangen, sondern muss aus geschätzten 80 Metern Entfernung mit nem Fernrohr arbeiten…. was rauskommt, sind die immer gleichen Bilder ohne Chance auf besondere Momente… und das auch nur in knapp zwei Songs.

Mal wieder der Vergleich: 17 mm, was eine normale Kamera so hat:

DSC_9932.JPG

Und mit der 20.000-Euro-Leihoptik kommt man so nah ran:

DSC_0010.JPG

Extrawurst gibt es für den Kollegen Guido Karp, der die Tour als offizieller Fotograf begleitet, wenn ich groß bin, mach ich das auch mal:
DSC_0061_karp.jpg




Rod StewarT

19 07 2007

Some Girls schala lala,
Some Guys scha la la la,
Sometimes Scha la la la la la….
and nothing la la la

stewarT_rod_15.JPG




Linkin Park

28 05 2007

Fantastische Lichtshow, leider nicht bei den ersten drei Stücken, ausschließlich Turbofans, die alle Songs mitschreien konnten, kleinere Tonprobleme, aber insgesamt: Definitiv ne Empfehlung für Live-Konzerte.

DSC_2339.jpg

Noch ein paar Impressionen: Lesen »




An den Maastrix-Pranger: Beyonce

3 05 2007

Schade, schade… ich hab mich so auf Beyonce gefreut, ich halte die Dame für eine der hübschesten Frauen der Welt… hatte dafür schon meine heiß geliebten Hamburg Sounds weggetauscht. Nach Rücksprache mit N-JOY und NDR Online boykottieren wir aufgrund der Fotoregeln aber das Konzert (zumindest im Internet) – ist ein wenig Zwergenaufstand, aber immerhin:

- Das Intro darf 30 sec fotografiert werden, Standpunkt Mischpult, kein Blitz. Das Intro geht insg. ca 1 Minute, allerdings ist am Anfang nur Nebel und kein Licht auf der Bühne. Die Fotografen dürfen, sobald Beyonce zu sehen ist, 30 sec fotografieren. Auf jeden Fall ist spätestens Schluss, wenn der erste Song los geht “Crazy in Love”

TV nach wie vor 60 sec des ersten songs “Crazy in Love” vom Mischpult.

Was versprechen sich die Amis davon? 30 Sekunden aus 50-100 m (je nach Aufbau) Entfernung … einmal zum Verdeutlichen:

Bruce Springsteen

Das ist bei Bruce Springsteen gewesen, 105 mm, so ziemlich das Maximum, was mit einer normalen Optik an ner Kamera machbar ist. Um da Ganzkörperaufnahmen hinzubekommen, braucht ein Fotograf schon Optiken im Gegenwert von mehreren Kleinwagen. Und entscheidend: Selbst die Aufnahmen wirken i. d. R. absolut langweilig, Fotografie lebt einerseits von Licht, zum anderen von Nähe.




Shakira

26 01 2007

shakira_kontakt.jpg

Worst Arbeitsbedingungen ever – 20 Fotografen mit jeweils zwei Kameras knipsen die Kolumbianerin auf einer geschätzten Fläche von 20 Quadratmetern. Wenn Fotografen Menschenrechte haben, könnten sie gegen solche Misshandlung klagen… Wider Erwarten hübsche Bilder bekommen – trotz effektiver Fotografierzeit von unter acht Minuten. Wie immer – beim NDR und bei Flickr.

DSC_4450.jpg

DSC_4351.jpg

DSC_4378.jpg




Morrisey

19 12 2006

And if a double-decker bus /
Crashes into us/
To die by your side/
Would be a heavenly way to die

DSC_3291_sw.jpg
Technisch nicht perfekt, aber ich hab mich in das Bild verguckt… gibt noch mehr bei Flickr, das hier finde ich extrem gelungen.

Und auf einer Welle der Melancholie verabschiede ich mich in mein Bettchen.




Eros Ramazotti…

12 05 2006

Als Quasi-Ehrenvorsitzender des Eros-Ramazotti-Fanclubs Deutschland darf ich verkünden: “Eros
Eros
benutzt Telepromter
Telepromter bei Eros
und die billigsten Tricks,
Billige Tricks
um sich beim Publikum einzuschleimen.”

So. Musste mal gesagt werden. Und die militanten weiblichen Fans in der ersten Reihe gehen gar nicht. Ohne Ohrstöpsel nicht auszuhalten.

Aber interessanterweise haben die ‘nen Mac da stehen für die Telepromter-Geschichten (im Gegensatz zu Westernhagen, da ist es Microsoft Word auf nem PC.