Spillsbury – Auf zum Atem Covershots

15 10 2008

Mein erstes Plattencover – hach, watt bin ich aufgeregt… seit letzter Woche ist die neue Scheibe von Zoe und Tobi raus – ich drück die Daumen (und feiere mit euch am Freitag bei der Release-Party).

Das Album (Produktionsnotizen hier):
Cover_AufzumAtem_350dpi

Single Nr. 1:

Cover Lass mich 300dpi

Single Nr. 2 – mit nem Motiv aus diesem Set:
Sturzflug_cover 4c 300dpi

Ich finde das (die?) Artwork von Carina Crenshaw (Sugah Design) ziemlich cool, die Motive wirken wie aus einer Hand, spielen aber dennoch mit unterschiedlichen Popkultur-Themen und überall die schicke Wand … aber: Es gibt auch schon kritische Stimmen.




Robert de Niro bei Hamburg Sounds

14 10 2008

soulounge_-8845

Gestern bei Hamburg Sounds war ich dann doch überrascht, wie hochkarätig das Line Up der Soulounge war – Michy Reinke, Regy Clasen und Johannes Oerting kennt man ja inzwischen aber Robert? Ne, ist natürlich Volkan Baydar, aber die Ähnlichkeit ist zumindest auf diesem Bild bezeichnend …
soulounge_-8851




Coldplay

14 09 2008

coldplay-6188

Nach all den Problemchen dann doch Fotos… allerdings beschränkte sich die effektive Fotozeit leider auf ca. 40 Sekunden. Wir waren zwar für vier Songs im Graben, beim ersten spielte die Band allerdings hinter nem Vorhang, beim zweiten waren die Musiker ca. 60 Meter weit weg, beim dritten gab es nur rotes Licht, beim vierten bequemte sich Chris dann tatsächlich mal zur uns zum Steg… an sich aber großartiges Licht und

fantastische Bühnenshow.

coldplay-6144




Fotovertragsblüten: Aggro Berlin

11 09 2008

Betrifft mich direkt nicht, aber macht gerade die Runde – der neue Gipfel in Sachen Einschränkung der Pressefreiheit auf Deutsch kommt aus Berlin. Wer Sido und seine Jungs fotografieren will, soll folgende “Verpflichtungserklärung” unterschreiben:

(..)

2.
Partner verpflichtet sich, nur mit Aggro Berlin einvernehmlich ausgewählte und von Aggro Berlin jeweils im Einzelfall vor Verbreitung schriftlich freigegebene Fotos von Künstler und – sofern eine Verwendung in anderen als der o.g. Ausgabe der o.g. Publikation erfolgen soll – auch nur für mit Aggro Berlin im Einzelfall einvernehmlich abgestimmte und von Aggro Berlin vor Verbreitung schriftlich genehmigte Publikationen zu verwenden. Aggro Berlin kann die Freigabe/Genehmigungserteilung ohne Angabe von Gründen verwenen.

3.
Freigabe- und Genehmigungsanfragen sind unter Übersendung eines Abzugs der zur Verwendung geplanten Fotos sowie der genauen Bezeichnung des geplanten Publikationsmediums (Name, Ausgabe, Erscheinungsdatum) an die im Rubrum genannte Adresse bzw. Fax-Nr./E-Mail von Aggro Berlin zu richten.

4.
Für den Fall, dass Partner andere als von Aggro Berlin zuvor schriftlich freigegebene Fotos bzw. freigegebene Fotos in anderen als den schriftlich genehmigten Publikationen

oder sonst Fotos zu anderen als den von Aggro Berlin gestatteten Zwecken verwendet oder verwenden lässt, verpflichtet sich Partner unbedingt und unwiderruflich gegenüber Aggro Berlin für jeden Fall der Zuwiderhandlung zur Zahlung einer von Aggro Berlin angemessen festzusetzenden und im Streitfalle hierüber vom Landgericht Köln zu überprüfenden Vertragsstrafe. Weitere Ansprüche von Aggro Berlin bleiben unberührt.

(…)

Wir reden wohlgemerkt nicht von Studio-, sondern Konzertfotos, die am selben Abend in die Redaktionen geschickt werden sollen, die hier schriftlich freigegeben werden sollen…

In der Praxis wird sowas dann natürlich nicht durchgesetzt, aber wenn ein Fotograf ein Foto von Sido mit Popel auf der Bühne verkauft, das gedruckt wird, und sich der gute Mann dann in seinen Persönlichkeitsrechten verletzt fühlt, kann ich mir schon vorstellen, dass der Fotograf erstmal ein Problem hat.

Falls hier ein Jurist mitliest: Wir haben eben über die Frage diskutiert, ob ein Auftritt gegen Geld beispielsweise in der Color Line Arena einen Auftritt in der Öffentlichkeit darstellt oder als geschlossene Veranstaltung gewertet werden muss. Es kann sich prinzipiell jeder eine Karte kaufen, und nur die Größe des Ortes beschränkt die Zahl der Zuschauer, gut sichtbarer Auftritt auf einer Bühne vor hunderten/tausenden Menschen – daher öffentlich. Begrenzter Platz durch die Tickets, Türen sind zu, Außenstehende bekommen nichts mit, daher geschlossene Veranstaltung… wie sieht es da aus? Weiß das jemand?




Update: Neuer Coldplay-Vertrag

11 09 2008

Ich fühle mich gerade wie ein kleiner Revoluzzer – nach dem

nicht akzeptablen Vertrag vom Dienstag hatte ich nochmal erfolglos versucht, über den Veranstalter beim Management einen anderen Vertrag zu bekommen. Gleichzeitig hatte ich eine Anfrage an die Hamburger Tageszeitungen, Agenturen, die üblichen Fotografen und NDR 2 sowie N-JOY geschickt und wollte wissen, ob sie bei einem etwaigen Boykott der Berichterstattung teilnehmen würden. Eigentlich alle waren erfreulicherweise dabei. Soeben flatterte dann überraschend ein neuer, absolut vertretbarer Vertrag ins Postfach, das verschönt den Tag. Und ich kann sagen, dass ich etwas für die Pressefreiheit in Deutschland getan habe – einig sind wir stark! Forza!




Bigs im Ballroom

11 09 2008

Quasi ein Geburtstagskonzert –

Dank an Marcel und die Jungs.

bigs-5857




Mal wieder Fotoverträge – diesmal Coldplay

9 09 2008

Diesmal sinken Coldplay und ihr Management in meinem Ansehen… wenigstens gab es den Vertragsvorschlag fünf Tage vor dem Konzert, sodass wir da noch versuchen können, den Vertrag anzupassen. Die derzeitige Version werde ich aber nach Rücksprache mit den Redaktionen nicht unterschreiben.

Aus dem (ausschließlich englischen) Vertrag:

(…)

You hereby transfer and assign to us with full title guarantee the entire copyright and all extensions and renewals throughout the world (including by way of present assignment of future rights) and all rights of a similar nature in the Photographs.

We shall be entitled to assign transfer sub-license mortgage charge or otherwise dispose of our rights hereunder to any person or entity without reference to you.

This Agreement shall be governed by the laws of England and Wales and the courts in London shall have exclusive jurisdiction to determine all matters arising hereunder.

(…)

Meine Kritik daran kann sich jeder vermutlich denken… Einen ähnlichen Vertragsentwurf gab es beim Coldplay-Konzert 2005 auch schon, damals haben alle großen Zeitungen und Agenturen die Berichterstattung boykottiert, kurz vor Beginn des Konzertes gab dann das Management nach und es gab einen verbesserten Vertrag.




Nachtrag Lenny

11 08 2008

Sebastian hat nun doch Herrn Kravitz abgelichtet – nachdem wir einen modifizierten Vertag

bekommen haben, der aber weiterhin die Verwendung von selbst erstellten Bildern auf der eigenen Seite verbietet…
Fotovertragsbedingtes Bild




Hansesail Rostock

8 08 2008

Kuhlage & Friends und Madcon – Andreas rockt das Haus, und die Madconner ebenso.
hansesail_-9162

hansesail_-9366




Billy Idol – Fotoregeln

17 07 2008

Sehr lustig – Sebastian schrieb mir vorhin, dass das Management

von Billy Idol eine Brennweitenbegrenzung auf 100 mm für die Fotografen festgelegt hat.